Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Knapp 30 Atomgegner campieren direkt am Zwischenlage

BI-Wiese

AHAUS Rainer liegt barfuß auf einer Bank in der Sonne und schläft, Ulrike sitzt ein paar Meter weiter auf einer Holzpalette und liest ein Buch. Cecile und Georg bauen derweil ihr Zelt auf. Bis zum späten Abend trudeln am Freitag immer mehr Atomgegner, die sich grundsätzlich nur beim Vornamen nennen, im Antiatomcamp gegenüber dem Zwischenlager ein.

von Von Melanie Steur

, 25.04.2010

"Diese Stange gehört auf deine Seite, ich bin schon fertig", lacht Cecile Lecomte . Georg wirft die Plane über den Aufbau. "Fertig und jetzt habe ich Hunger." Die beiden kennen sich schon von anderen Protestaktionen. Der 31-Jährige kommt aus Friedrichshafen am Bodensee, die gebürtige Französin hat schon öfter mit ihren spektakulären Kletteraktionen auf sich aufmerksam gemacht. "Mitgebracht habe ich das Zelt, Schlafsachen, Kletterzeug, mein Transparent und Straßenmalkreide", erzählt Cecile, während sie den Schlafsack ausrollt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden