Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Spielwiese gehört doch nicht der Stadt

Die ehemalige Fläche eines Spielplatzes, die jetzt brach liegt und neu bebaut werden soll, ist doch kein städtisches Grundstück, sondern befindet sich in privater Hand. Foto: Beneke © Beneke

Spielwiese gehört doch nicht der Stadt

Bebauungsvorhaben

Unklar waren bisher die Eigentumsverhältnisse eines Grundstücks an der Heuss-Straße. Die Wiese kann nun doch nicht so leicht bebaut werden.

Ahaus

, 17.12.2017

Da war der Informationsfluss wohl „suboptimal“: So manches Ratsmitglied war in der jüngsten Sitzung des Gremiums erstaunt über die Eigentumsverhältnisse einer Fläche an der Heuss-Straße. Ausgewiesen ist das Areal als ehemalige Spielplatzanlage. Dann müsse es ja wohl ein städtisches Grundstück sein, so die landläufige Meinung. Doch die Fläche ist in Privatbesitz. Das allerdings stellte sich erst durch mehrere Nachfragen von Dieter Homann (UWG) heraus.
Auf den Tisch bekam der Rat das Thema, weil die mitten im Wohngebiet liegende und rund 1240 Quadratmeter große Fläche bebaut werden soll. Der Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes sowie der Planentwurfs- und Auslegungsbeschluss waren im November im Ausschuss für Stadtentwicklung abgenickt worden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden