Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Friederikes“ Folgen

Sturmschäden beschäftigen Dachdecker und Förster

Ahaus Am Tag „danach“ wird erst das ganze Ausmaß der Schäden, die das Sturmtief „Friederike“ verursacht hat, allmählich sichtbar – nicht nur die materiellen. Von Ruhe nach dem Sturm kann für manche nicht die Rede sein.

Sturmschäden beschäftigen Dachdecker und Förster

Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.

Försterin Christina Frost durchstreift seit Freitagmorgen ihr Revier. Das sind rund 2600 Hektar Privatwald, die sie im Auftrag des Regionalforstamtes Münster in Ahaus, Vreden und Stadtlohn betreut. Und in diesen Tagen ist sie als Ansprechpartnerin vor Ort besonders gefragt. Tief Friederike hat nämlich auch in ihrem Forstbetriebsbezirk heftige Spuren der Verwüstung hinterlassen.

Davon hat sich die Revierförsterin inzwischen selbst überzeugt und am Freitagnachmittag bereits ein erstes Gesamtbild erstellt: „Zu 70 Prozent sind die Fichten betroffen, aber auch die Kiefern zum Teil.“ Ihre Vermutung: „Die Fichten stehen oft am falschen Standort, auf feuchtem Untergrund.“ Als Flachwurzler hätte diese Baumart dann oft nicht genügend Halt. Das allein reiche aber für die Verwüstungen des aktuellen Sturms aber nicht aus: „Da müssen schon mehrere negative Faktoren zusammenkommen.“ Und genau das war offenbar jetzt gegeben: Baumart, Standort, Wind, Nässe.

Handlungsbedarf im Wald

Auf ihrem Streifzug wird Christina Frost auch von so manchem Waldbesitzer angesprochen. Jeder will wissen, wie es jetzt weitergeht. Da hat die Försterin einen klaren Fahrplan: Als nächstes wird sie das Kartenmaterial vorbereiten, um zu dokumentieren, wo sich die am stärksten betroffenen Schläge befinden, wo akuter Handlungsbedarf besteht: „Manche Bäume sind angeschoben, befinden sich in Schräglage und drohen umzufallen“, erklärt sie. Auch deswegen warnt sie eindringlich vor dem Betreten der Wälder in der nächsten Zeit und erst recht vor „waghalsigen Klettertouren“.

Sturmtief Friederike richtet Schäden an

Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.
Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.
Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.
Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.
Am Freitag hatten die Dachdecker viel zu tun. Matthias Gerding und Frank Schwietering von der Firma Daume reparierten ein stark beschädigtes Dach in Ahaus.
Dach decken an der Kirche St. Georg nach dem Sturm Friederike
Dach decken an der Kirche St. Georg nach dem Sturm Friederike
Dach decken an der Kirche St. Georg nach dem Sturm Friederike
Der Sturm riss ein Loch ins Dach der St.-Georg-Kirche in Vreden.
In Ottenstein-Hörsteloe traf es den Speicher von Alfons und Marlies Berning. Sturmtief „Friederike“ packte zwei vor ihrem Speicher am Haus stehende Tannen mit voller Wucht. Die beiden Bäume stürzten auf den Wintergarten und zerstörten ihn völlig.
In Ottenstein-Hörsteloe traf es den Speicher von Alfons und Marlies Berning. Sturmtief „Friederike“ packte zwei vor ihrem Speicher am Haus stehende Tannen mit voller Wucht. Die beiden Bäume stürzten auf den Wintergarten und zerstörten ihn völlig.
In Nienborg ist eine 100 Jahre alte Linde umgestürzt.
In Nienborg ist eine 100 Jahre alte Linde umgestürzt.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
In Ottenstein fehlen der Kirche ein paar Dachziegeln.
In Ottenstein fehlen der Kirche ein paar Dachziegeln.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Sturmtief "Friederike": Am Rohbau des Kaufhauses Berken stürzten Teile des Gerüstes ein.
Sturmtief "Friederike": Am Rohbau des Kaufhauses Berken stürzten Teile des Gerüstes ein.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Ein LKW ist auf der B70 in Vreden umgekippt.
Bei einem Unfall in Vreden-Lünten wurde der Fahrer eines Lkws schwer verletzt.
Bei einem Unfall in Vreden-Lünten wurde der Fahrer eines Lkws schwer verletzt.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Ottenstein.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Stadtlohn.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden.
Umgestürzte Bäume. weggewehte Dachziegeln: Sturmtief Friederike hinterlässt im Westmünsterland Schäden. Hier in Südlohn.

Die Waldbesitzer berät die Försterin jetzt beim weiteren Vorgehen, vermittelt den Kontakt zu den Unternehmern, die die Bäume aus dem Wald holen und unterstützt bei der Vermarktung des Holzes. Fichten waren es auch, die am Haus von Heinrich Rolvering an der Legdener Straße dem Sturm nicht standhielten. Zu seiner Eingangstür kommt der Ahauser zurzeit nicht. Eine riesige Fichte versperrt den Weg, fünf weitere sind gekippt und lehnen am Haus. Im Dach sind große Löcher.

Von großer Hilfsbereitschaft konnte Tochter Anne Rolvering berichten: Versicherung, Dachdecker, sie alle kamen schnell. Insbesondere die Dachdecker sind gefragt. Über 300 Anrufe sind seit Donnerstagmorgen allein im Ahauser Betrieb Tenbeitel eingegangen, und das Telefon klingelte auch am Freitag ununterbrochen weiter. Viele der Anrufer sind Bewohner der Außenbereiche. „Die Gebäude stehen in den Bauerschaften einfach freier, dort hat der Sturm besonders heftig zugeschlagen“, sagt Marianne Tenbeitel.

Dachdecker im Großeinsatz

Bereits am Donnerstagnachmittag, als Friederike langsam die Puste ausging, waren alle zwölf Tenbeitel-Mitarbeiter im Einsatz, um die nötigsten Reparaturen sofort zu erledigen. Die Nachfrage werde wohl auch in nächsten Tagen weiter hoch bleiben, ist sich Marianne Tenbeitel sicher.

Vreden Der Sturm „Friederike“ hat am Donnerstag ein riesiges Loch in das Dach der Vredener Georgskirche gerissen. In der Nacht regnete es deswegen rein. Doch das ist nicht das größte Problem. Es könnte noch viel schlimmer kommen.mehr...

Von Großeinsatz und völlig überlasteten Telefonleitungen kann auch Bernhard Schwietering, Projektleiter Privatkunden beim Dachdeckerbetrieb Daume, berichten: „Die Zentrale ist normalerweise mit einem Mitarbeiter besetzt, jetzt sind es dort drei.“ Auch in anderer Hinsicht hat die Firma reagiert. Unmittelbar nach der Mannschaftsbesprechung am Freitagmorgen wurden 14 Fahrzeuge mit je zwei Mitarbeitern losgeschickt. Und das nach einem strengen Einsatzplan, der die Sachadensfälle nach Dringlichkeit und auch Lage des Objektes bündelt.

Ein zusätzliches Problem: „Die gängigen Materialien wie Ziegel sind zurzeit nicht zu bekommen.“ Offenbar haben die Landwirte schnell reagiert und sich mit den benötigten Baustoffen eingedeckt, um manche Reparaturen selbst durchzuführen. „Die Sturmfolgen werden uns auch in den nächsten Tagen und Wochen noch beschäftigen“, ist sich Bernhard Schwietering sicher.

Vom stärksten Sturm der letzten zehn Jahre spricht LVM-Pressesprecher Carsten Pribyl. Wie die Kollegen von der Provinzial und den anderen Versicherungen sammele man zurzeit die Fälle und wertee sie in den nächsten Tagen dann auch regional aus. Offizielle Schätzungen der Versicherungen gehen von einem Gesamtschaden durch Friederike von 500 Millionen. Euro aus. Zum Vergleich: Bei Kyrill waren es 2 Milliarden.

Anzeige
Anzeige