Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Was Christen verbindet

Reformationstag begangen

Zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ gab es am Reformationstag überraschende Einsichten von katholischen und evangelischen Christen.

AHAUS

von Elvira Meisel-Kemper

, 01.11.2017
Was Christen verbindet

Vielfältig und ökumenisch wurde der Reformationstag in Ahaus begangen. © MEISEL-KEMPER

Unter dem Motto „500 Jahre Reformation. Wir feiern gemeinsam“ startete am frühen Vormittag des Reformationstages im Kulturquadrat das Fest der Ökumene. In der Stadthalle wurde zum Auftakt ein ökumenischer Gottesdienst zelebriert. „Es kamen rund 550 Besucher“, freute sich Pfarrer Heinrich Plaßmann von der katholischen Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt. Plaßmann zelebrierte den Gottesdienst gemeinsam mit Pfarrer Olaf Goos von der evangelischen Christus-Gemeinde und weiteren Amtskollegen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden