Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Weiße Wiener sind seine Leidenschaft

Anzeige

Ahaus Kurz nach seinem 80. Geburtstag hat Heinz Wensing nun auch seine 50-jährige Mitgliedschaft im Kaninchenzuchtverein W2 Ahaus feiern können - und das als Ehrenvorsitzender.

Wensing trat dem 1923 gegründeten Verein, der nach 1950 geruht hatte, als Wiederbegründungsmitglied 1957 bei. Danach war er ununterbrochen im Vorstand tätig: von 1957 bis 1977 als Kassierer, von 1978 bis 1982 als Schriftführer und Pressewart. 1983 wurde er zum Vorsitzenden gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen gab er das Amt 1992 auf. Darauf hin wurde er vom Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Für diesen stets unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz im Vereinsleben wurde ihm 1992 die höchste Auszeichnung in der Kaninchenzucht, die große goldene Ehrennadel verliehen.

Seine Lieblingsrasse "Weiße Wiener", züchtete er über Jahrzehnte mit großem Erfolg. Auch im hohen Alter ist Heinz Wensing noch ein sehr aktives Vereinsmitglied, dessen Wort und Meinung stets gefragt ist.

Die 50-jährige Züchter- und Vereinstätigkeit, so Wensing, habe er nur bewältigen können, weil ihm seine Frau Bernhardine immer hilfsbereit zur Seite stand.

Anzeige
Anzeige