Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

31:23-Sieg: HSG im Aufwärtstrend

CASTROP-RAUXEL Mit einem überraschend deutlichen Erfolg beim Tabellenvierten DSC Wanne-Eickel setzten sich die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin (12.) zu Beginn des Pflichtspieljahres 2008 gut in Szene. Dem von Dirk Rogalla betreuten Team gelang am Sonntag ein 31:23 (14:10) bei den Hernern.

Anzeige
31:23-Sieg: HSG im Aufwärtstrend

Von Beginn ging das taktische Konzept der HSG-Handballer auf, die mit einer 3:2:1-Deckung und gezielten Tempogegenstößen die Gastgeber unter Druck setzen. Bereits nach sieben Minuten stand es 6:1 für die Castrop-Rauxeler, die sich auch in der Folgezeit nicht das Heft aus der Hand nehmen ließen.

Zu keinem Zeitpunkt der Partie gelang es den Wanne-Eickelern, den Rückstand aus der Anfangsphase aufzuholen. Nachdem mit einer 14:10-Führung aus Sicht der Gäste die Seiten gewechselt worden waren, zogen die Rauxel-Schweriner im zweiten Spielabschnitt nach wenigen Minuten auf 18:11 davon.

Zwischendurch sogar mit zehn Toren vorn

"Insgesamt war das eine sehr gute Teamleistung", lobte Trainer Rogalla. Nicht zuletzt aufgrund der guten Chancenauswertung, zu der vor allem Björn Wieser mit neun und Manuel Smeetz mit sieben Treffern einen gehörigen Beitrag leisteten, erspielte sich die HSG einen ungefährdeten Erfolg. Zwischenzeitlich lag man sogar mit zehn Treffern Vorsprung in Führung, zur Schlusssirene waren es immerhin noch acht.

"Nach den vielen Spielen, die zuvor knapp verloren gegangen sind, haben wir diesmal ein Ausrufezeichen gesetzt", erklärte Rogalla. Es sei sehr wichtig, dass endlich auch einmal ein Sieg gegen eine in der Tabelle deutlich höher platzierte Mannschaft gelungen sei.

"Können nicht wegdiskutieren, dass wir unten stehen"

Für den heimischen Bezirksligisten bedeutete der Erfolg in Wanne-Eickel den zweiten doppelten Punktgewinn in Folge, nachdem man zum Jahresende 2007 bereits in Suderwich mit 31:20 gewonnen hatte. Der Coach will sich jedoch nicht blenden lassen. "Wir können nicht wegdiskutieren, dass wir weiterhin unten stehen", sagt Rogalla mit Blick auf den aktuellen zwölften Platz. "Weiter arbeiten und auch im nächsten Spiel zwei Punkte holen", lautet seine Devise für die kommende Heimpartie gegen BW Annen.

Anzeige
Anzeige