Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

500er-Marke wieder knacken

CASTROP-RAUXEL Die 500er-Marke haben wir im vergangenen Jahr geknackt. Jetzt arbeiten die Ruhr Nachrichten auf Hochtouren daran, dass beim dritten RN-Wandertag am 23. September noch mehr Castrop-Rauxeler auf die Straße gehen und ihre Heimat per pedes erkunden.

Anzeige
500er-Marke wieder knacken

<p>Die Schuhe können wieder geschnürt werden. Goldhahn</p>

Für das "Wanderbare Castrop-Rauxel" haben der Sauerländische Gebirgsverein und die Ruhr Nachrichten wieder zwei Routen ausgearbeitet. Getreu dem Motto "Über Bach und Tal, nicht ganz ohne Qual" geht es wahlweise über 10 oder 20 Kilometer durch die Europastadt. Nicht kreuz und quer, sondern schön geordnet entlang der Route.

Dreh- und Angelpunkt ist wieder das Parkbad Süd im Stadtgarten. Wanderer, die sich für die 10-Kilometer-Strecke entscheiden, starten hier zwischen 11 und 12 Uhr. Die 20-Kilometer-Wanderer müssen ein wenig früher aufstehen. Denn sie machen sich schon zwischen 10 und 11 Uhr auf die Beine. "Wer sich zu den normalen Wanderern zählt und mit einer Geschwindigkeit von 4 km/h läuft, braucht für die kleine Runde etwa zweieinhalb bis drei Stunden. Für die große veranschlagen wir gut fünf Stunden", rechnet Jürgen Magalski vom SGV vor.

Anzeige
Anzeige