Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

A-Liga-Rundblick: Kotziampassis bereitet Sieg vor

CASTROP-RAUXEL SuS Merklinde (1.) kam erst in der Schlussphase zum Erfolg. Der FC Frohlinde (7.) und Schwerin II (13.) holten auf fremden Plätzen den zweiten Sieg in Folge. Wir blicken zurück auf das Wochenende in der A-Liga.

Anzeige
A-Liga-Rundblick: Kotziampassis bereitet Sieg vor

Bereitete die Wende in den Schlussminuten vor: Spielertrainer Toni Kotziampassis vom SuS Merklinde.

SuS Merklinde - SV Holsterh.  2:1 (0:1) -  Der Tabellenführer wurde laut SuS-Sprecher Martin Broll "erst spät für die Bemühungen belohnt". Während die Hausherren "vier oder fünf hundertprozentige Torchancen" nicht nutzten, kamen die Gäste nach einem Konter zum 1:0 (42.). So war es Spielertrainer Toni Kotziampassis selbst, der in der Schlussphase die Tore von André Trottenberg und Benjamin Jakob zum 2:1-Erfolg (85./89.) vorbereitete.

RSV Wanne - FC Frohlinde 0:2 (0:1) - Nach einem Freistoß durch Torsten Lesczynski ging der FC Frohlinde beim RSV Wanne früh mit 1:0 in Führung. Trotz zahlreicher Chancen reichte es nach dem Seitenwechsel durch Leczynski nur noch zum 2:0 (60.).

SV Dingen - Vict. Habinghorst 4:1 (0:0) - "Zwei unterschiedliche Halbzeiten" beobachte Habinghorsts Trainer Uwe Jasik. Während die Victoria in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen bestimmte und zwei Großchancen ausließ, wendete sich nach dem Seitenwechsel das Blatt.

Zunächst sorgte Michael Maurer die Gäste vom Elfmeterpunkt für die 1:0-Führung, doch dann "machte es Peng", meinte Jasik. Ahmet Berro (58./87), Marc-André Gick (61.) und Cihangir Sahinli (63.) drehten das Spiel zu Gunsten der Dingener.

Constantin - Spvg Schwerin II 2:5 (1:1) - "Es geht doch", freute sich Peter Wach, der Coach der Spvg Schwerin II, über den dritten Saisonsieg beim SC Constantin. Stürmer Christoph Reker schoss sich mit den Treffern zum 2:2 (41./60.) selbst aus der persönlichen Torflaute. Danach stellten Marcel Struckmeyer (Freistoß aus 35 Metern), der eingewechselte Routinier Thorsten Grenke sowie Dennis Schönacker zum 5:2 die Weichen auf "Sieg".

Herta RE - TuS Henrichenburg 4:1 (1:0) - Bis zum 0:1 (27.) hatte der TuS Henrichenburg die Partie dominiert, berichtete Pressewart Dirk Korfmann von guten Torchancen für Sven Fischer und René Niewind. Danach hatten sich die TuS-Akteure durch eine Vielzahl von Fehlpässen selbst aus dem Spiel gebracht. Youngster Niewind verkürzte auf 1:3 (64.). In der Recklinghauser Kreisliga A Ost kommen für Henrichenburg gegen Eintracht Datteln (1.) und SW Meckinghoven (5.) laut Korfmann "schwere Wochen".

Anzeige
Anzeige