Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Anekdoten auf Lager

SCHWERIN Martin Kamphuis, der neue Korfball-Trainer des Schweriner KC will in den nächsten Jahren ein neues, erfolgreiches Kapitel für in das Geschichtsbuch der Europastädter schreiben. Am Freitag bei der Feier des 40 Vereins-Geburtstages wurden ihm erst einmal einige glorreiche Geschichten "von einst" erzählt.

Anzeige
Anekdoten auf Lager

<p>SKC-Geschäftsführer Otto Halberstadt (links) zeichnete während des Festaktes seines Clubs die Gründungsmitglieder (v.l.) Margarete Alberts, Norbert Korte, Kurt Wittler, Helmut Schmid und Dieter Böhm für ihre Vereinstreue aus. Foto privat/SKC</p>

Die Gründungsmitglieder Margarete Alberts, Helmut Schmid (vormaliger Nationalspieler und SKC-Trainer), Norbert Korte und Dieter Böhm (aktueller 1. Vorsitzender) sowie Kurt Wittler (einer der ersten Trainer und Förderer des Korfballs) haben so manche Anekdote auf Lager.

Schul-Team nicht genug

So auch die Geschichte der Taufe des Schweriner KC. Nach dem sich in den 60er-Jahren Korfball-Mannschaften an Castrop-Rauxeler Schulen formierten, trafen sich am 5. Mai 1966 eine handvoll Leute, denen eine Schulmannschaft nicht genug war. Genau ein Jahr später wurde die Gründungs-Urkunde des Schweriner Korfballclubs vom 1. Vorsitzenden Kurt Wittler unterschrieben. Bereits 1970 hatte der SKC 130 Mitglieder. 1973 veranstalteten die Schweriner ihr erstes von 19 internationalen Turnieren, das damals zunächst als Drei-Fach-Korfball (mit einem Mittelfeld) gespielt wurde. Viele niederländische und belgische Teams kamen für diesen Wettbewerb über die Grenze.

Die ersten eigenen sportlichen Erfolge stellten sich für Schwerin in der Saison 1978/79 mit dem Gewinn der Meisterschaft und der Teilnahmen an den Eurocup-Turnieren in Papendrecht (Niederland/4. Platz) und Antwerpen (Belgien/3. Platz). Die niederländische Presse feierte den SKC als "Sensations-Team".

Besuch am Ehrenabend

Besuch an seinem Ehren-Abend bekam der SKC (mit 250 Mitgliedern größte Korfball-Verein im Westfälischen Turnerbund) von Detlef Dülfer (WTB-Landesfachwart Korfball) sowie den Vereinsvertretern des TuS Wesseling, des TuS Schildgen des Selmer KV, der Korbjäger Lünen, desKV Adler Rauxel sowie des KV Amicitia aus den Niederlanden.

Bei den Ehrungen wurde auch Otto Halberstadt, immerhin seit 1976 Geschäftsführers der Schweriner, mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet.

Die Jubilare: 40 Jahre Mitgliedschaft: Margarete Alberts, Norbert Korte, Helmut Schmid, Dieter Böhm (Vereins-Armbanduhr); 30 Jahre: Ulrich Zeretzke (Ehrentafel); 25 Jahre: Stefan Halberstadt, Jörg Söntgen (Gold-Nadel); 20 Jahre: Ulrike Saller (Silber-Nadel); 10 Jahre: Gisela Rehrmann, Bärbel Stachowiak, Carsten Bargel, Gerd Rehrmann, Kirsten Dunker, Cindy Hafemann, Anna-Christin Jatzek, Linda Junowitz, Angelique Michels, Monika Rechtenwald (Bronze-Nadel).

Anzeige
Anzeige