Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufholjagd wurde nicht belohnt

Der SV Yeni Genclik bot zum Saisonauftakt in der Bezirksliga eine ordentliche Vorstellung auf eigenem Platz, musste sich den SF Nette jedoch knapp mit 3:4 (1:2) geschlagen geben.

Aufholjagd wurde nicht belohnt

SV Yeni Genclik-Coach Zeki Terzioglu.

Obwohl die Yeni-Kicker vor der Partie noch keine einzige Einheit mit ihrem neuen Trainer Zeki Terzioglu hatten absolvieren können, fanden sie gleich gut ins Spiel. Der agile Kapitän Ender Baspinar trieb seine Kollegen zu einigen sehenswerten Offensivaktionen an.

Als Alp Agar nach 18 Minuten im Netter Strafraum zu Fall kam, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte verwandelte selbst zum 1:0 für den türkischen Club.

Terzioglu-Schützlinge unkonzentriert

In der Folgezeit leisteten sich die Terzioglu-Schützlinge jedoch vermehrt Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Nettes Sven Landherr stellte die Yeni-Defensive wiederholt vor große Probleme. Fast folgerichtig sorgte der Dortmunder nach 27 Minuten für den Ausgleich.

In der letzten Spielminute der ersten Hälfte konnte Yeni-Torwart Mehmet Akcay einen Landherr-Schuss zwar noch entschärfen. Den Abpraller verwandelte jedoch Patrick Nowotny zur verdienten Pausenführung für Nette.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeber zunächst nicht wieder ins Spiel. Beide Mannschaften mussten nun den sommerlichen Temperaturen am Fuchsweg Tribut zollen. Als die Partie endgültig zu verflachen drohte, besorgte Nettes Michael Weil (66.) die vermeintliche Vorentscheidung.

Mit letzter Kraft - und viel Herz

Doch das Terzioglu-Team mobilisierte noch einmal die letzten Kräfte und schlug zurück. Nur zwei Minuten nach dem Gäste-Treffer fasste sich Alp Agar ein Herz und ließ Nettes Keeper mit einem strammen 20-Meter-Schuss keine Chance.

In der Schlussphase kamen die türkischen Kicker sogar noch zum Ausgleich. Erdem Ersoy setzte mit einem feinen Pass Cenk Celen in Szene. Der hatte keine Mühe, den Ball zum 3:3 im Gehäuse unterzubringen.

Die beherzte Aufholjagd der Gastgeber wurde jedoch nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Aus dem Gegenzug nach dem Ausgleichstreffer entstand eine Freistoßsituation für Nette.

Stefan Knop gelang dabei ein wahrer "Sonntagsschuss" in den Winkel, bei dem Akcay nicht die geringste Abwehrchance hatte.

"Die Spieler haben auf jeden Fall Potenzial", fand Yeni-Trainer Zeki Terzioglu nach der Partie lobende Worte für sein Team. "Wir haben allerdings im konditionellen Bereich noch viel Arbeit vor uns."

Anzeige
Anzeige