Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Betriebe meldeten weniger Lehrstellen

CASTROP-RAUXEL 43 Jugendliche suchten Ende September in Castrop-Rauxel noch eine Lehrstelle. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr bei der Arbeitsagentur am Widumer Tor 754 Ausbildungsplatzsuchende gemeldet.

Anzeige
Betriebe meldeten weniger Lehrstellen

Betriebe: weniger Lehrstellen.

Damit war der Ausbildungsmarkt auch im September 2007 wieder unausgeglichen. "Es handelt sich allerdings", so betont Agentursprecher Peter Sölter, "um eine vorläufige Bilanz. Auf dem Ausbildungsmarkt ist noch bis zum Jahresende Bewegung, bis Januar werden noch immer Ausbildungsverhältnisse begründet."

Von den in Castrop-Rauxel gemeldeten 176 Lehrstellen konnten bisher lediglich fünf nicht besetzt werden. Trotz aller Appelle und eines sich abzeichnenden Fachkräftemangels wurden den Jugendlichen in unserer Stadt in diesem Jahr leider 38 Stellen weniger angeboten als im Vorjahr. Kreisweit allerdings wurde ein positiver Trend verzeichnet: im gesamten Vest hatten die Berufsberater 2614 Ausbildungsstellen zu besetzen, 52 mehr als 2006.

10 000 neue Azubis

Regional betrachtet freut sich denn auch die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen (IHK) über derzeit mehr als 10 000 neue Auszubildende. "Damit haben die Unternehmen in den ersten neun Monaten schon weit mehr Lehrlinge eingestellt als im gesamten Jahr 2006", jubelt IHK-Präsident Hans Dieler über "das beste Ergebnis seit 15 Jahren."

Trotz der großen Diskrepanz von Bewerbern und Stellen - 2614 zu 6501 - waren Ende September im Kreis Recklinghausen nur 253 Jugendliche unversorgt (im Vorjahr waren es 687). Gleichzeitig sind aber auch noch 68 Ausbildungsplätze unbesetzt. Möglicherweise sind da ja auch welche für die 43 unversorgten Castrop-Rauxeler dabei. Das Angebot reicht vom Automatisierungselektroniker über Musikalienhändler bis zur Zahnmedizinischen Fachangestellten. Interessierte können sich bei der Arbeitsagentur in Castrop unter Tel. 942-0 melden.

Aber auch Betriebe sollten freie Ausbildungsplätze der Agentur für Arbeit unter der Hotline 01801-66 44 66 melden.

Anzeige
Anzeige