Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Castrop-Rauxel taut ab!

Gemeinschaftsaktion um alte Kühlschränke soll Kohlendioxid-Ausstoß und Geld sparen

Anzeige

So brachte Bürgermeister Johannes Beisenherz als Schirmherr eine Gemeinschaftsaktion von Stadt, RWE, örtlichen Händlern und Verbraucherzentrale auf den Punkt. Wie berichtet, läuft zwischen dem 5. Juni und dem 6. August unter dem Titel «Castrop-Rauxel taut ab!» eine Rückholaktion für die Energiefresser unter den Kühlschränken. Im Gegenzug räumt der Handel beim Erwerb neuer Kühlschränke einen Rabatt von zehn Prozent ein. «Die Zusagen von Loskill, Brock, Wolske und MediaMarkt haben wir», erklärte Michael Werner, Chef des Stadtbetriebs EUV, beim Pressegespräch. Zwei weitere werden noch erwartet. Angepeilt wird eine Einsparung von 10 000 kWh/a Strom. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von sieben Tonnen. Rund 150 Alt-Kühlschränke bilden die rechnerische Grundlage. 3600 landen übrigens im Jahr im Recyclinghof in Pöppinghausen. Die RWE stellt pro eingesparter Tonne 1000 Euro für ein Energiesparprojekt in unserer Stadt zur Verfügung. 10 000 kWh entsprechen dem jährlichen Stromverbrauch von zwei Haushalten. Rita Maria Jünnemann, Energieberaterin bei der Verbraucherzentrale, hat bei den Beratungen festgestellt, dass in sehr vielen Fällen tatsächlich alte Kühlschränke Strom fressen, was das Zeug hält. «Statt einer Kilowattstunde maximal gibt's da Werte von 5 oder 6», so Jünnemann. Empfohlen werden seit geraumer Zeit nur Kühlschränke mit der Klassifizierung A++. Eine Orientierungshilfe bietet die kleine Kennzeichnung im Kühlschrank. Außerdem bietet die Verbraucherzentrale Strom-Lesegeräte zum Ausleihen an. Werner: «Umwelt, Verbraucher und Händler profitieren von unserer Aktion, bei der wir natürlich auf große Beteiligung setzen». abi Der EUV entsorgt das Altgerät kostenlos. Beim Neukauf dokumentiert der Händler auf einem Laufzettel die Verbrauchsdaten von altem und neuem Gerät. Dieser Laufzettel soll bei der Verbraucherzentrale oder dem EUV abgegeben werden und nimmt außerdem an einer Verlosung teil. Mit Beginn der Aktion am 5. Juni gibt es das Formular auf der EUV-Homepage.

Anzeige
Anzeige