Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fussball-Landesliga

Dem Favoriten lange Paroli geboten

Frohlinde. Mit 0:4 (0:0) hat der FC Frohlinde (13.) beim Tabellenzweiten BSV Schüren verloren. Dabei hatte es wie in den vergangenen Spielen eine Halbzeit richtig gut ausgesehen, ehe der BSV zu den vier Toren kam..

Dem Favoriten lange Paroli geboten

Dietrich Liskunov und sein FC Frohlinde haben beim BSV Schüren mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Foto: Volker Engel

Eine Überraschung gab es bei der Aufstellung. Dennis Lauth, der sich nach der Meister-Saison zurückzog, lief wieder für die Frohlinder auf. Co-Trainer Holger Holz sagte: „Dennis spielte, als wäre er nie weg gewesen und überhaupt war alles 45 Minuten wirklich gut.“ Torchancen inklusive.

Einmal war es Mario Djordic, der alleine auf das Tor zulief, aber am Torwart scheiterte. Die Formation des Trainer-Duos Stefan Hoffmann und Michael Wurst blieb weiter am Drücker. Kevin Brewko wollte es jedoch zu gut machen. Statt selbst abzuschließen spielte er Sturmkollege Dietrich Liskunov an, der allerdings im Abseits stand. Hier sagte Holz: „Ich hätte gerne mal gesehen, wie Schüren auf unsere Führung reagiert hätte.“

Mahnende Worte in der Kabine

So lief einfach alles wie in den letzten Wochen. Trotz mahnender Worte der Trainer in der Kabine ließ der FCF Schüren nach dem Wechsel gewähren. In der 47. Minute wurde ein langer Ball nicht unterbunden – die Folge war das 0:1. Selbst danach schien Frohlinde noch nicht verloren. Brewko verzog ganz knapp. Auf der anderen Seite ging das besser: 2:0 (60.). Jetzt wurde es natürlich schwierig. So kam der Favorit in der Schluss-Phase (85./88.) noch zu zwei weiteren Toren.

Schon am Donnerstag, 29. März, geht es um 19.30 Uhr für den FC Frohlinde gegen TuS Wiescherhöfen weiter.

Anzeige
Anzeige