Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga 9

Der SV Wacker trifft im Topspiel auf den BV Rentfort

Castrop-Rauxel Viel mehr Topspiel geht in der Fußball-Bezirksliga an diesem Sonntag, 11. März, nicht: Der SV Wacker Obercastrop (1.) trifft ab 15 Uhr in der Erin-Kampfbahn auf den Zweitplatzierten BV Rentfort. Die Spvg Schwerin (5.) empfängt Teutonia/SuS Waltrop (14.), indes läuft die SG Castrop (7.) in Stuckenbusch auf.

Der SV Wacker trifft im Topspiel auf den BV Rentfort

Elvis Shala empfängt mit dem SV Wacker Obercastrop am Sonntag den Tabellenzweiten BV Rentfort. Foto: Volker Engel

Der Tabellenzweite Rentfort, Der eigentlich gefühlt der Erste ist. Denn die Sonntagsgäste aus Gladbeck haben zwar zwei Punkte weniger auf dem Konto, aber auch ein Spiel weniger absolviert. Um das ganze Rechen-Geplänkel zu verhindern, muss die Elf von Wacker Trainer Aytac Uzunoglu nur gewinnen.

Wenn das denn so einfach wäre. Zumal der heimische Mitfavorit auf den Bezirksliga-Titel noch das maue 2:2 bei Teutonia/SuS Waltrop aus der Vorwoche verdauen muss. Der kommende Gegner ist ein anderes Kaliber.

Schwere Verletzungen bei den Wackeranern

Personell wird sich auf heimischer Seite nicht viel ändern. Moritz Budde, Bastian Niebert und Radule Lekic fehlen weiter durch ihre teils schwierigen Verletzungen. Bastian Fritsch kehrt erst am Samstag aus dem Urlaub zurück. Ob er eine Option für das Spitzenspiel ist, soll sich laut seines Trainers kurzfristig entscheiden.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Mit der Spvg Schwerin (5.) und der Fußball-Mannschaft von Teutonia/SuS Waltrop (14.) treffen am Sonntag, 11. März, in der Fußball-Bezirksliga am Schweriner Grafweg zwei Teams aufeinander, die vor zuletzt beide 2:2 spielten.

Die Blau-Gelben von Trainer Marco Gruszka brachten einen verdienten Punkt vom TuS Eichlinghofen mit. Ein Kunststück ist ebenfalls den Nachbarstädtern gelungen, die gegen Spitzenreiter Wacker Obercastrop den Zähler buchten. Schwerin ist gewarnt.

Deutlicher Erfolg mit Dreierpack im Hinspiel

Coach Gruszka sagte am Freitag: „Die haben ihre Verletzten zurück und sind nicht mit dem Team aus der Hinserie zu vergleichen.“ Damals siegte seine Elf mit 5:0, als Martin Kapitza drei seiner sieben Saisontore erzielte.

Mohamed El Marsi ist außen vor. Nach seiner dritten Roten Karte in dieser Saison wird laut Staffelleiter Klaus Overwien (Waltrop) die Länge der Sperre in einem Verfahren festgelegt.

Castrop-Rauxel Nur einen Sieg konnten die heimischen Bezirksliga-Fußballer einfahren. Die SG Castrop gewann ihr Heimspiel gegen Westfalia Gelsenkirchen. Der Spitzenreiter SV Wacker Obercastrop konnte indes eine Niederlage noch gerade eben abwenden. Bei der Spvg Schwerin gab es viel Dramatik, denn die Schweriner standen am Ende nur noch zu acht auf dem Platz.mehr...

In der Vorwoche hätten die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop (7.) fast noch eine 3:0-Führung verspielt, aber letztlich das 3:2 gegen Westfalia Gelsenkirchen (15.) über die Zeit gebracht. Nun soll am Sonntag, 11. März, gegen die SF Stuckenbusch (10.) der nächste Sieg folgen.

Im Vergleich zur Vorwoche können nun auch wieder Dustin Lukat und Marco Führich, die zuletzt gelbgesperrt fehlen, auflaufen. Auch die zuletzt angeschlagenen Akteure wären wieder eine Option für den Kader. „Im Training waren alle dabei“, sagte Hasecke. Und gibt zugleich die Marschroute vor: „Im Hinspiel gingen wir unglücklich in Rückstand, nun sind wir in der Offensive gut besetzt.“

Castrop-Rauxel Mit 19 Jahren spielte Janas in der Kreisliga A bei der Spvg Schwerin. Am 9. März 2003 traten die Grafweg-Fußballer bei BW Börnig an. Im Hinspiel war Janas der herausragende Mann seines Teams – er erzielte fünf Tore. Doch im Rückspiel stellten sich die Herner anders auf den Angreifer ein – vor allem rücksichtsloser. „Die haben mich sehr oft gefoult, bis es irgendwann geknallt hat“, erinnert sich Sebastian Janas. Es wurde sein verhängnisvoller Tag.mehr...

Anzeige
Anzeige