Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

mlzKlaus Fichtel, der einzige Castrop-Rauxeler bei einer WM

Ein Ickerner in der Hitze Mexikos

Ein Ickerner in der Hitze Mexikos

Bundestrainer Helmut Schön (r) unterhält sich mit Abwehrspieler Klaus Fichtel während der Fußball-WM 1970 im mexikanischen Leon. Foto: picture-alliance/ dpa

Castrop-Rauxel Die Liste der Castrop-Rauxeler Profifußballer ist relativ lang. Doch nur einer dieser Spieler schaffte es auch zu einer Weltmeisterschaft: der Ickerner Klaus Fichtel, der für den FC Schalke 04 und Werder Bremen auflief. Das wohl wichtigste Spiel der WM 1970 in Mexiko verpasste der heute 73-Jährige jedoch.

Helmut Schön und Klaus Fichtel haben im Sommer 1970 vor dem Halbfinale der Weltmeisterschaft in Mexiko ein intensives Gespräch geführt. Der ehemalige Bundestrainer brauchte seinen Abwehrmann aus Ickern, der bei der WM bis dahin bei allen vier Partien auf dem Feld stand, dringend. Schließlich ging es gegen Italien um den Finaleinzug.

Entdecken Sie mit MLZ+ die neuen Premium-Artikel der Münsterland Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen