Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eine kleine Kiste Freude

MERKLINDE In sieben Wochen beginnt die Adventszeit. Wie in jedem Jahr beginnt damit auch wieder der Stress mit den Weihnachtsgeschenken für die Lieben. Bei dem ganzen vorweihnachtlichen Einkaufsstress vergisst man aber schnell, dass es viele bedürftige Kinder auf der Welt gibt, die keinen besinnlichen Heiligen Abend verbringen können.

Anzeige
Eine kleine Kiste Freude

<p>Dorothee (l., 7 Jahre) und Simone (9 Jahre) zeigen ein paar der gefüllten Schuhkartons.

Kinder, die in Waisenhäusern leben oder sogar auf der Straße. Pastor Rudolf Bork von der freichristlichen Gemeinde "GO-IN" in Merklinde will so vielen hilfebedürftigen Kindern wie möglich ein unvergessliches Weihnachtsfest bereiten.

Weihnachten im Schuhkarton

Er unterstützt deshalb zum zweiten Mal mit seiner Gemeinde die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton", die sich weltweit stark macht, um Kindern in Not ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten. Das Prinzip ist einfach und doch sehr wirkungsvoll. Jeder, der Gutes tun möchte, packt einen Schuhkarton mit kleinen Weihnachtsgeschenken, die einem bedürftigen Kind das Weihnachtsfest verschönern: Schokolade, Hygieneartikel, Spielzeug oder Schulsachen.

Spendenkontrolle

Die Kartons werden dann im Gemeindehaus gesammelt und über eine Zentrale in Berlin an Waisenhäuser und Straßenkinderprojekte meist in Osteuropa verschickt. Um sicher zu stellen, dass die Weihnachtspäckchen auch da ankommen, wo sie sollen, besuchen Vertreter der Hilfsaktion die Bedürftigen regelmäßig. "Wir arbeiten eng mit den Behörden vor Ort zusammen. Die wissen genau wo unsere Spenden am nötigsten sind", so der Helfer Uwe Rieger.

Um das nötige Porto von 6 Euro pro Geschenkpäckchen zu sichern, veranstaltete "GO-IN" am Samstag einen Wohltätigkeitstag mit Trödelmarkt, Tombola, Handwerksbasar und Live-Musik. "Manche möchten zwar ein Weihnachtspäckchen spenden, ihnen fehlen aber die 6 Euro Porto. Wir möchten nicht, dass der gute Wille daran scheitert", erklärte Pastor Bork. Deshalb trommelte er seine Gemeinde zusammen - und jeder tat sein Bestes dazu, um so viel Geld wie möglich zusammen zu bekommen.

800 Euro Erlös

Die Jugendgruppe spielte ihre Lieder im Gemeindehaus, es wurden für die Kuchentheke gebacken und für die Tombola Sachpreise gespendet - mit Erfolg. Der Wohltätigkeitstag brachte 800 Euro ein. Das sind 133 Weihnachtspäckchen, die sicher ihren Weg antreten zu den bedürftigen Mädchen und Jungen.

Wer ein oder mehrere Weihnachtspäckchen spenden möchte, wendet sich bitte zunächst an Pastor Bork. Denn nicht alles darf verpackt werden. Es gibt für bestimmte Produkte Einfuhrverbote. Die Aktion läuft noch bis zum 17. November. Das Gemeindehaus am Jägerweg 23 ist sonntags von 12 bis 13 Uhr, mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr und freitags von 16.30 bis 18 Uhr geöffnet, Tel. 0171-71 23 217.

Anzeige
Anzeige