Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ergebnis kein Spiegel des Spiels

RAUXEL/SCHWERIN Den Sprung aus dem Tabellenkeller verpasst. Dennoch sei das Ergebnis kein Spiegel des Spiels. Die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin verloren die Partie gegen die HSG Gevelsberg-Silschede mit vier Toren Unterschied (25:29).

Anzeige
Ergebnis kein Spiegel des Spiels

Einer der "hellsten Lichtblicke" beim Spiel gegen die HSG Gevelsberg-Silschede: Pascal Meyer.

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin (13.) verpassten beim 25:29 (11:13) bei der HSG Gevelsberg-Silschede 2 (9.) den zweiten Saisonsieg binnen sieben Tagen und somit den Sprung aus dem Tabellenkeller. "Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider", betonte HSG-Coach Dirk Rogalla kurz nach dem Abpfiff, "diese vier Tore waren im gesamten Spielverlauf der höchste Rückstand; wenn alle unsere Holztreffer als Tore gewertet worden wären, dann hätten wir das Spiel gewonnen."Vorsprung

Zu Beginn der Partie hatten seine Mannen stets mit zwei Toren Vorsprung vorn gelegen. Nach dem 6:4 für die Rauxel-Schweriner wendete sich allerdings bis zum Seitenwechsel das Blatt.

In den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel überzeugten die Castrop-Rauxeler ihren Trainer mit einer sehr guten Deckungsarbeit und verdienten sich das 13:13. Beim Spielstand von 13:14 sah Rogalla "den Knackpunkt des Spiels": Die Europastädter hatten bei drei Tempogegenstößen die Gelegenheit auf den Ausgleich, trafen allerdings nicht ins Netz. Nach dem 16:17 sowie 24:26 verlor die Rogalla-Sieben in der Schlussphase den Anschluss.

Trotz der Niederlage betonte Rogalla: "Es muss sich keiner meiner Spieler nachsagen lassen, dass er nicht mit Engagement dabei war; alle haben gut gekämpft!" Als hellste Lichtblicke hatte der Übungsleiter Linksaußen Pascal Meyer (Foto) sowie Kreisläufer Marco Schießl (je 5 Tore) ausgemacht.

Der diesmal fehlende Rückraumschütze Matthias Kunze soll unterdessen im Vorfeld der Partie bekundet haben, gar nicht mehr im Bezirksliga-Team der HSG spielen zu wollen, berichtete Rogalla: "Das haben wir so akzeptiert."

Anzeige
Anzeige