Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fussball-Kreisliga B

FC behält an der Uferstraße die Oberhand

Ickern. Der FC Castrop-Rauxel steuert nach dem 3:0-Auswärtssieg bei Eintracht Ickern auf den Aufstieg zu. Ein Stürmer traf doppelt.

FC behält an der Uferstraße die Oberhand

Ein hartes Duell auf Augenhöhe lieferten sich die Fußballer von Eintracht Ickern und dem FC Castrop-Rauxel an der Uferstraße. Der FC setzte sich am Ende jedoch mit 3:0 durch. Foto: Volker Engel

Im Spiel des Tages der Fußball-Kreisliga B setzte sich Tabellenführer FC Castrop-Rauxel am Sonntagnachmittag mit 3:0 bei Eintracht Ickern (2.) durch. Durch den Erfolg baut der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf neun Punkte aus.

Vor rund 150 Zuschauern begann der Gastgeber furios und war in der ersten Halbzeit deutlich überlegen. Torchancen von Ahmed Emin Tunc (3. Minute) sowie von Enes Caliskan (3./10.) konnten vom FC-Keeper Andre Dante pariert werden. Yalim-Dogan Öztürk traf in der 12. Minute nur das Außennetz, ein Schuss von Mehmet Civ wurde von der Castroper Defensive geblockt (26.).

Caliskan mit großer Chance

Die größte Torchance hatte in der 41. Minute Caliskan. Nach einem weiten Pass hätte er alleine vor dem Torwart gestanden, jedoch hatte das Schiedsrichtergespann um Vladyslav Samsonov unter lautstarkem Protest auf Abseits entschieden.

Nach der Halbzeit machte die Eintracht zunächst dort weiter, wo sie aufgehört hatte. Der von Marlon Klawitter getretene Freistoß war zu harmlos (48.). Civ verzog den Ball eine Minute später aus einer aussichtsreichen Position. Doch dann schlug wie aus dem Nichts der FC zu und ging in der 57. Minute mit1:0 in Führung. Nach einer Hereingabe von Philipp Wesolek schoss Sebastian Purchla den Ball am Torwart vorbei. Nach dem Treffer spielte Ickern noch offensiver, konnte sich aber nicht belohnen. „Wir waren bis zu dem Gegentreffer klar besser, haben aber einfach das Tor nicht getroffen. Das rächt sich dann meistens“, resümierte Ickerns Trainer Ecevit Caliskan. Trotzdem sei er stolz auf die Leistung seiner Mannschaft, betonte er.

Györki trifft

Statt Ickern traf erneut der Gast, diesmal durch Maurice Györki (72.). Fünf Minuten vor Abpfiff erhöhte Purchla durch seinen zweiten Treffer auf 3:0. Die Vorarbeit leistete wie bereits beim zweiten Tor der eingewechselte Ünal Yagcioglu. Nach Abpfiiff kam es für die Ickerner noch bitterer: Mehmet Civ sah die Rote Karte wegen Meckerns.

Der FC Castrop-Rauxel hingegen freute sich über den Dreier und darüber, dass der Vorsprung auf die Kontrahenten noch größer geworden ist. Der Tabellendritte, VfB Habinghorst, hatte in dieser Woche spielfrei – und nunmehr zehn Zähler Rückstand auf den FC.

Anzeige
Anzeige