Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kein Arsen in Becklems Boden

CASTROP-RAUXEL Im Boden der nördlichen Stadtteile lauern offenbar weder Arsen noch Cadmium. Demnach müssen sich Becklemer und Henrichenburger keine Sorgen machen.

Anzeige
Kein Arsen in Becklems Boden

Thorsten Werth-von Kampen

Thorsten Werth-von Kampen vom EUV gab im Umweltausschuss Entwarnung. Die Grünen hatten nachgefragt, ob bereits existierende Emittenten wie die Zinkhütte, die als solcher gilt, Anlass gäben, auch Becklem und Henrichenburg unter die Lupe zu nehmen. In der Nachbarstadt waren da im Zuge des geplanten Kraftwerksneubaus unerfreuliche Daten ans Tageslicht gekommen.

Intervall-Messungen

Laut Thorsten Werth-von Kampen und seiner Recherche bei der Unteren Bodenschutzbehörde sind der Aktionsplan der Arbeitsgruppe Ruhrzink und das von der Bezirksregierung bestellte Gutachten für den E.ON-Neubau zwei unterschiedliche Projekte. Datteln muss ja ohnehin einen Luftreinhalteplan aufstellen.

Bei Intervall-Messungen von der Zinkhütte in einem Radius von 500 Metern jedenfalls gehört das Castrop-Rauxeler Stadtgebiet nicht zum Prüf-Standort. Werth-von Kampen: "Henrichenburg liegt auch nicht in der Ausbreitungsfahne."

Bodenbelastungskarte

Seit 2002 gibt es eine digitale Bodenbelastungskarte im Zusammenwirken mit dem Kreis. "Alle entsprechenden Bereiche was z.B. Schwermetalle im Schwebstaub angeht, liegen für uns im grünen Bereich, also unterhalb des Vorsorgewertes." Im Sinne der möglichen Gefahrenabwehr gebe es einen Konsens mit der Unteren Bodenschutzbehörde.

"Sollten an den äußeren Intervallkreisen gemessene Werte auftauchen, die Anlass zu Besorgnis geben, werden wir mit in die Messungen einbezogen," betonte Werth-von Kampen.

Anzeige
Anzeige