Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Keine Hintertür für Barnes

CASTROP RAUXEL Bei den Tennis-Westfalenmeisterschaften gibt es für den Vorjahres-Viertelfinalisten Adam Barnes (TC GW Frohlinde) nun doch keine Hintertür für den Eintritt in den Herren-Wettbewerb. Die Tür bleibt zu.

Keine Hintertür für Barnes

Opfer eines Missverständnisses: Adam Barnes.

Auf einer Präsidiums-Sitzung des Westfälischen Tennisverbandes räumte WTV-Vize-Präsidentin und Sportwartin Ute Strakerjahn ein. "Ich war falsch informiert", als sie Barnes als Ausländer vom Turnier überraschend ausschloss (wir berichteten am 8. August).

Der Frohlinder kann trotz des Eingeständnisses erst in 2008 wieder am Turnier teilnehmen, berichtete der Aktivensprecher Jens-Hendrik Hörmann (TuS Ickern). Hörmann selbst soll in der ersten Hauptrunde auf einen Qualifikanten treffen, stellte am Donnerstag aufgrund von Adduktoren-Problemen seinen Start selbst noch ein wenig infrage.

In Runde zwei wartet der Titelverteidiger

Falls der Ickerner zum Schläger greift und gewinnt, wird für ihn die nächste Aufgabe ungleich schwerer. Er trifft in Runde drei auf den Titelverteidiger Christopher Koderisch (TC BW Halle).

Unterdessen zog Ron Hinzmann (RV Rauxel) für die erste Runde ein Freilos. In Runde zwei bekommt er es mit dem Sieger der Partie zwischen Richard Becker (Bielefelder TC) und Jan Hoekzema (TC BW Soest) zu tun.

Anzeige
Anzeige