Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Keine Rendite über Kredite

CASTROP-RAUXEL Waren vor Jahren noch die Gutverdiener im Visier von Finanzfirmen, versuchen Anlageberater heute auch den so genannten kleinen Mann zu ködern.

Anzeige
Keine Rendite über Kredite

Susanne Voss

"Wir haben regelmäßig Anfragen zu diesem Thema, und das mit steigender Tendenz, betont Susanne Voss, Leiterin der Verbraucherzentrale. Dabei werde vor allem mit den Ängsten der Verbraucher gearbeitet, gerade, wenn es um Daseins-Vorsorge gehe, steuert Rechtsanwalt Christian Dieckmann bei. Thema ist der "Graue Kapitalmarkt".

Auf dem die Leute z.B. bei Immobilienfonds mit Traumrenditen und Steuervorteilen gelockt werden, obwohl häufig unterm Strich nur eine mickrige Ausschüttung dabei herumkommt oder sogar das investierte Geld ganz flöten geht. Dieckmann: "Die Alarmbremse sollte spätestens dann gezogen werden, wenn sich der Berater weigert, überprüfbare Unterlagen zu hinterlassen."

Grundsätzlich gilt natürlich, die Angebote vor einer Unterschrift genau zu überprüfen. Aber auch wenn der Name schon unter einem Vertrag eines dubiosen Anbieters steht, ist häufig noch nicht alles zu spät. Schon gar nicht bei einem Haustürgeschäft und den feinen Formulierungen des Widerrufsrechts.

Unabhängig prüfen

Lukrative Beteiligungsangebote sollten am Besten immer von einem unabhängigen Finanzexperten geprüft werden, rät die Verbraucherzentrale. "Unglaublich", sagt Christian Dieckmann, "was den Leuten da zum Teil verkauft wird." Nämlich Kredite für eine angebliche Rendite, mit der Falle, dadurch Steuern sparen zu können. Doch nur wer hohe Steuern zahlt, kann Steuern sparen. Für Normalverdiener hat das keine Relevanz.

Dieckmann: "Das sind halt geschulte Verkäufer, da muss man wirklich aufpassen, dass sie einem saure Milch nicht als süße verkaufen." Antreten auf diesem grauen Markt, könne jeder, der einen Fonds auflege. Laut Dieckmann gibt es da keine staatliche Aufsichtsbehörde.

Auch wenn zum Teil große Banken als Geldgeber bei Krediten auftauchen, sei der Verbraucher nicht vor einer Pleite geschützt, betont Susanne Voss.

Anzeige
Anzeige