Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit Anmut, Grazie und Medaillen

CASTROP-RAUXEL Mit Anmut und Grazie. Die Castrop-Rauxelerinnen Viktoria Nawrat und Rana Tokmak ließen sich im Team des TV Wattenscheid nach dem Schüler-Bundesfinale der Rhythmischen Sportgymnastik in Mülheim an der Ruhr Bronze-Medaillen umhängen.

Mit Anmut, Grazie und Medaillen

Die Castrop-Rauxelerinnen Rana Tokmak (links) und Viktoria Nawrat (beide TV Wattenscheid) brachten vom Schüler-Bundesfinale der Rhythmischen Sportgymnastik in Mülheim die Urkunde für den dritten Platz mit.

Das heimische Duo erturnte mit der Bochumer Riege insgesamt 14,033 Punkte. Nur dem neuen Titelträger, Schwäbischer Turnerbund, mit 16,733 Zählern sowie der TV Bremer 1860 (15,833) musste sie den Vortritt lassen. Wattenscheid ließ in der Endabrechnung der Schüler-Leistungsklasse den Hessischen Turnerverband 1 (4./12,600), die SG Dahner Felsenland (5./12,500), den TSV 1846 Nürnberg (6./10,366), den Turnerverband Mittelrhein (7./9,833) sowie den Hessischen Turnerverband 2 (8./9,400) hinter sich.

Nach dem ersten Wettkampftag, als noch 14 Riegen im Titelrennen lagen, hatte das Bochumer Team noch auf dem vierten Rang gelegen. "Unsere Musik war zu lang; das wurde geändert; dann lief es besser", berichteten die Mütter von Viktoria Nawrat und Rana Tokmak unisono.

Der Erfolg in Mülheim kommt nicht von ungefähr: Bei den Westfalenmeisterschaft hatte Wattenscheid in diesem Jahr "Gold" geholt. Auf das Bundesfinale in Mülheim hatte sich die Bochumer RSG-Riege intensiv vorbereitet, unter anderem mit einem zwei-wöchigen Trainingslager im russischen Sodze.

Erfahrung gesammelt - sogar in Übersee

Die Castrop-Rauxelerinnen Viktoria Nawrat und Rana Tokmak haben bereits internationale Wettkampf-Erfahrung "in Übersee" gesammelt, als sie an Turnieren in New York (USA) teilnehmen durften. Dabei sprangen ein dritten sowie ein vierter Platz heraus.

Viktoria Nawrat machte ihre erste turnerischen Gehversuche im Alter von sieben Jahren beim TB Rauxel. Danach wurde sie vom TV Wattenscheid gesichtet und in den Verein geholt.

Anzeige
Anzeige