Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach Auswechslung kippte das Spiel

CASTROP-RAUXEL Im zweiten Heimspiel musste der SV Yeni Genclik seine zweite Niederlage hinnehmen. Gegen den bisherigen Tabellenvorletzten Westfalia Huckarde unterlag das Team von Trainer Zeki Terzioglu am Fuchsweg knapp mit 2:3 (0:1).

Nach Auswechslung kippte das Spiel

SV Yeni Genclik-Coach Zeki Terzioglu.

Im Gegensatz zur Vorwoche, wo der türkische Club bei TSK Herne eine durchgängig starke Leistung gezeigt hatte, fand Yeni in der ersten Halbzeit gegen Huckarde nicht ins Spiel. In der 30. Minute konnten die Gäste diesen Zustand auch in zahlenmäßigen Erfolg umsetzen, als sie einen Konter zum 0:1 vollendeten.

Agar trifft doppelt

Nach der Pause schien sich das Blatt zu wenden. Yeni-Torjäger Alp Agar traf per Handelfmeter zum 1:1 (55.) und legte fünf Minuten später den Führungstreffer nach. Allerdings musste Terzioglu seine Defensive neu ordnen, nachdem er Burhan Ersin kurz nach dem Ausgleich vom Feld genommen hatte. Der Yeni-Spieler habe sich gegenüber seinen Teamkollegen einige verbale "Undiszipliniertheiten" geleistet, so der Coach nach dem Spiel.

Agar und Nizam Kerter hatten dennoch zwei hochkarätige Möglichkeiten, die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Letztlich nutzten aber die Gäste aus Dortmund die bei den Gastgebern entstandene Unruhe konsequent aus und kamen zu zwei weiteren Treffern (77./80.).

Terzioglu war mit dem Auftritt seiner Schützlinge in der zweiten Halbzeit zwar zufrieden, ärgerte sich aber durchaus über die Entgleisung von Ersin. "Er hat sich nach dem Spiel bei mir entschuldigt", berichtete der Yeni-Trainer. "Das habe ich akzeptiert, aber ich muss mir unter der Woche Gedanken über Konsequenzen machen."

Anzeige
Anzeige