Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Baufachmarkt Laudwein eröffnet im Juni

Neues Leben im alten Aldi am Westring

Castrop-Rauxel Der neun Jahre alte Aldi im Westring-Center wird neu belebt. Seitdem der supermoderne neue Aldi schräg gegenüber im August vergangenen Jahres eröffnet wurde, hatte das Gebäude leer gestanden. Einziehen wird dort der neue Baufachmarkt von Laudwein. Und zwar zusätzlich zu seinem angestammten Standort neben dem Gelände des Stadtbetriebs EUV.

Neues Leben im alten Aldi am Westring

In den ehemaligen Aldi am Westring zieht im Sommer dieses Jahres das Baustoffunternehmen Laudwein ein. Der Standort am Eingang zum Westring-Center wird beibehalten. Foto: Foto: Schlehenkamp

Alles, was hier am Einfahrtsbereich ins Westring-Center nicht angeboten werden kann, soll im knapp 1000 Quadratmeter großen ehemaligen Aldi ins Sortiment einziehen.

Als da sind zum Beispiel Fliesen, Bodenbeläge und andere Materialien. Geplant ist auch eine Innentüren-Ausstellung. „Zum Teil nehmen wir Dinge wie Eisenwaren und Werkzeuge auch auf und gestalten das Angebot umfangreicher“, sagt Mitarbeiter Jonas Baischer. Die Räumlichkeiten würden so angepasst, „wie wir sie gerne hätten.“ Stand jetzt sei die Eröffnung für Juni geplant.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

„Wir freuen uns natürlich, dass Laudwein hier auch noch mal als Nachbar reinkommt“, sagt der Architekt und Projektentwickler Udo Scheffler. Es habe eine Menge an Anfragen für die Nutzung der Immobilie gegeben, aber es sei halt auch darauf angekommen, dass das Angebot – wie von der Stadt vorgegeben – nicht zentrenrelevant sei. Einziger Wermutstropfen: die in frischem Grün angemalte Fassade, die das alte Blau abgelöst hat, hat schon unliebsame Gäste angezogen – Sprayer, die fiese Spuren hinterließen.

Anzeige
Anzeige