Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

RN-Spiel des Tages: Zweiter Sieg in Folge für Frohlinde II

CASTROP-RAUXEL Beim FC Frohlinde II geht es in der Kreisliga B1 aufwärts. Zum zweiten Mal in Folge verließ das Team von Trainer Wolfgang Lessmann den Platz als Siger. Im RN-Spiel des Tages bezwang der FCF II den VfR Rauxel mit 4:3 (2:0).

RN-Spiel des Tages: Zweiter Sieg in Folge für Frohlinde II

Gezeichnet vom matschigen Geläuf an der Brandheide: Frohlindes Torwart Peter Menneke.

Die Regenfälle am Sonntagmorgen hatten den Aschenplatz an der Brandheide in ein schwer bespielbares, matschiges Geläuf verwandelt. Die Gastgeber kamen mit den widrigen äußeren Bedingungen zunächst deutlich besser zurecht und brachten mehrfach ansehnliche Kombinationen vor das Tor der Rauxeler. Bereits nach neun Minuten drückte sich diese Überlegenheit auch in Zahlen aus. Frohlindes Kapitän Stephan Gerhardt kam völlig frei vor dem Rauxeler Tor zum Kopfball und ließ Torwart Benjamin Fenske keine Chance. In der 17. Minute legten die Frohlinder das 2:0 nach: Gerhardt setzte auf der rechten Seite Kai Hülsmann in Szene, der vollendete mit einem kraftvollen Schuss ins kurze Eck. Rauxel agierte über die gesamten ersten 45 Minuten hinweg zu passiv und ermöglichte den Platzherren weitere Chancen. Marcel Schymetzek und Thomas Kuit verpassten jedoch die frühzeitige Entscheidung zu Gunsten des FCF II. „Bislang haben wir immer nur 45 Minuten lang guten Fußball gespielt“, orakelte Frohlindes Coach Lessmann zur Pause. Seine Bedenken sollten sich als begründet erweisen. Sein Team ließ den VfR im zweiten Abschnitt besser ins Spiel kommen.Keeper rutscht der Ball durch die Hände Dem bis dahin guten FCF-Keeper Peter Menneke rutschte ein Freistoß von Rauxels Alexander Ackermann in der 55. Minute durch die Hände - es stand nur noch 2:1. Die Frohlinder schlugen jedoch zurück: Schymetzek setzte sich auf links durch und traf in den Winkel (66.). Der erneute Zwei-Tore-Vorsprung hatte nur zwei Minuten Bestand. In der 68. Minute setzte der kurz zuvor von VfR-Trainer Detlef Jug eingewechselte Nico Zigard einen Heber aus 20 Metern an und überwand den Frohlinder Torwart. Nun drängte Rauxel auf den Ausgleich und wurde in der 80. Minute belohnt. Nach einem Eckball drückte Sven Kremer das Leder per Kopf über die Linie. Trotz des verspielten Vorsprungs bewies die Frohlinder Elf Moral und kam in die Partie zurück: Der stark aufspielende Kai Hülsmann setzte sich in der 86. Minute durch und markierte mit dem zweiten Schussversuch das umjubelte 4:3.

Anzeige
Anzeige