Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Feuerwehr Castrop-Rauxel befreit Schaf aus Röhre

Schaf klettert in Rohrleitung und bleibt stecken

Castrop-Rauxel Ein Schaf hat die Feuerwehr am Dienstagabend an der Bodelschwingher Straße in Castrop-Rauxel retten müssen. Passanten hörten ein Mähen in einen Rohr und alarmierten die Feuerwehr.

Schaf klettert in Rohrleitung und bleibt stecken

Ein Schaf war an der Bodelschwingher Straße in ein Abflussrohr gekrochen und blieb darin stecken. Foto: Daniel.Knopp/News-Report-NRW

Die Kreisleitstelle Recklinghausen rief die Hauptamtliche Wache von der Frebergstraße zur Einsatzstelle. Als die Einsatzkräfte eintrafen, begann der Einsatzleiter mit der Erkundung. Bereits aus einigen Metern Entfernung konnte man das klägliche mähende Schaf vernehmen.

Schaf steckte offenbar im Rohr fest

Nach weiteren Erkundungen fand der Einsatzleiter ein Rohr, das von einer Weide in ein Wasserrückhaltebecken führte. Die Laute eines Schafes klangen aus diesem Rohr. Sofort begaben sich die Feuerwehrleute in das Rückhaltebecken, um an das Ende des Rohres zu kommen. Da das Tier genau in der Mitte vermutet wurde, nahmen die Wehrleute Schaufel und Sparten zur Hand, um das Rohr frei zu legen.

Schaf wird unverletzt befreit

Gleichzeitig wurde das Ende des Rohres im Bereich des Rückhaltebecken nach und nach demontiert. Nach gut 20 Minuten wurde das Schaf dann im letzten Teil des Rohres gesichtet. Das letzte Rohrstück wurde abgebaut und das Schaf unverletzt daraus gerettet.

Warum und wie das Schaf in das Rohr gelangen konnte, ist unklar. Der Eingang von der Weide in das Rohr war aber für die Tiere frei zugänglich. Nach gut anderthalb Stunden war der Einsatz dann beendet.

Anzeige
Anzeige