Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Unwort kursiert wieder im Lager der Roländer

CASTROP-RAUXEL Im Lager der Landesliga-Tischtennisspieler von Roland Rauxel kursiert es wieder - das Unwort "Überlebenskampf". Durch eine 4:9-Niederlage in der vorgezogenen Partie des fünften Spieltages beim TTC Holwickede 2 (2.) spüren die Roländer den Abstiegssog in ihrem Rücken.

TT: Unwort kursiert wieder im Lager der Roländer

Stefan Weiß gelangen zwei Einzel-Erfolge bei der Aufholjagd von Roland Rauxel in Holzwickede.

"Es ist wahr; der Anschluss zum Mittelefeld ist verloren gegangen; wir sind endgültig im Tabellenkeller angekommen", gestand Roland-Pressewart und Mitspieler Christoph Pauly ein.

"Die Einstellung stimmt; das müssen wir in die wichtigen nächsten Spiele mitnehmen", zog Spieler Christian Bojak hernach Bilanz. Zuvor hatte sein Team beim Spielstand von 0:7 zu einer Aufholjagd angesetzt, die beinahe von größerem Erfolg gekrönt war.

Dabei waren die Rauxeler mit zehn Fans angereist, darunter auch Nicola Schuchardt, Schwester von Pauly und Verbandsliga-Akteurin beim Post SV sowie Carsten Hölper (Post SV).

Sie erlebten einen äußerst unglücklichen Rauxeler Start: Trotz ständiger Führungen mussten sich die Doppel Pauly/Bojak sowie Stefan Weiß/Christian Chroscinski im Entscheidungssatz hauchdünn geschlagen geben.

Auch in der Folgezeit wehrten sich die Europastädter tapfer, doch die Gastgeber waren stets einen Tick besser, so Christoph Pauly: "Beim Zwischenstand von 0:7 sah es nach einem Debakel aus, doch dann haben wir Moral bewiesen." Der gut aufgelegte Weiß rang seinen Gegner nieder und auch das solide obere Paarkreuz mit Pauly und Bojak konnte den Rückstand weiter verkürzen. Nachdem Weiß auch sein zweites Einzel gewann, musste sich Torben Krumme jedoch knapp geschlagen geben und ließ den neunten Zähler der Holzwickeder.

Jetzt kommen "Duelle auf Augenhöhe", glaubt Pauly

An den nächsten Spieltagen wird es womöglich einfacher für die Castrop-Rauxeler, in den "Duellen auf Augenhöhe", wie sie Pauly nennt: Am Samstag, 27. Oktober, können die Roländer gegen ihren neunen "Nachbarn" DJK Roland Rauxel VfL Winz-Baak (9.) den ersten Heimsieg einfahren und sich ein "Polster" zulegen.

Womöglich wird gar auch diese Begegnung vorverlegt. Zwei Wochen später kommt es zum Duell der Roländer mit dem "Schlusslicht" Durchholz. Weitere 14 Tage später trifft Rauxel auf einen weiteren "Leidensgenossen - den nächsten "Punktlosen": Einigkeit Barop.

Anzeige
Anzeige