Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Tanzen mit den - und wie die - Profis

DEININGHAUSEN Die „Say No“-Party soll ihre Bühne sein: 15 Jugendliche können im Jugendzentrum D-Town unter professioneller Anleitung trainieren. Nicht nur wegen des reinen Spaßes am Tanzen selbst - am 25. April werden sie als Hip-Hopper in der Europahalle die Massen begeistern.

Anzeige
Tanzen mit den - und wie die - Profis

Für den Hip-Hop-Workshop im D-Town werben Ezzio Vassallo (v.l.), Ines Carralero, Kosta Daniilidis und Resa Zandian.

Im vergangenen Jahr mobilisierte Rapper Mr. Sampson Jugendliche, in diesem Jahr tun es Ezzio Vassallo und Resa Zandian in einem Hip-Hop-Workshop. Die 22-Jährigen gehören der Tänzergemeinschaft „Unknown Stylez“ aus Remscheid an und arbeiten für die Agentur „Ambitionz“.

Was sie sonst in Tanzschulen anbieten, machen Ezzio und Resa nun in Deininghausen: Ab Montag, 11. Februar, wird dort von 17.30 bis 19 Uhr bis zum 25. April trainiert. „Am Ende soll eine Choreografie stehen, die etwa zehn Minuten dauert“, kündigt Ezzio an.

Beim ersten Termin wird jeder Tanzwillige unter die Lupe genommen

Mitmachen kann jeder, der Lust hat – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. „Das Angebot richtet sich an alle“, sagt Projektorganisator Kosta Daniilidis. Bei der Landesarbeitsgemeinschaft für Kultur und Bildung hat er eine 70-prozentige Förderung erreicht. Der Rest wird durch die Teilnahmegebühr von 12 Euro bestritten.

Die ist gut investiert, schließlich wird jeden Montag trainiert. Zwar ist die Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt, doch Resa und Ezzio nehmen alle, die sich anmelden, beim ersten Termin unter die Lupe. „Sollten mehr kommen, machen wir mehrere Gruppen und teilen die zehn Minuten auf“, kündigt Resa an, der genau wie Ezzio über mehrere Jahre Tanzerfahrung verfügt. Bei den Weltmeisterschaften „Production“ haben sie mit ihrer Formation im Jahr 2007 in Bremen den vierten Platz belegt. Zudem waren sie mit „You can dance“-Gewinner Dennis Jauch auf Tour.

Ein gelungener Auftritt vor viel Publikum ist nicht zu ersetzen

Im Tanzen sehen die Profis eine Chance, Jugendliche auf andere Gedanken zu bringen. „Es macht Spaß und bringt einen weg von krummen Dingern“, sagt Ezzio. Selbst wenn nach der „Say No“-Party keine Auftritte mehr folgen, lohnt sich der Einsatz. „Für das Ego ist das eine Riesensache vor so vielen Leuten auf der Bühne zu stehen“, meint Daniilidis.

Anmeldung und Infos im Jugendzentrum D-Town unter Tel. 37 98 oder per Mail an jugendzentrumd@web.de.

Anzeige
Anzeige