Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Tatort" ASG-Sporthalle

CASTROP-RAUXEL Castrop-Rauxel sucht die Tischtennis-Stadtmeister. Am Samstag, 18. August, und Sonntag, 19. August, ist die ASG-Sporthalle der "Tatort" für die Titelkämpfe der heimischen Zelluloid-Artisten.

Anzeige
"Tatort" ASG-Sporthalle

Rainer Eifert verteidigte bei der Ü40-Stadtmeisterschaft seinen Einzel-Titel und hatte mit Hubert Kuschke (2.v.l.) im Doppel gegenüber der Konkurrenz die Nase vorn.

IIn zwölf Turnier-Klassen ermittel die rund 100 Teilnehmer unter der Regie der DJK Roland Rauxel ihre Besten. Der Sonntag steht ab 10 Uhr im Zeichen der "Königsklassen" bei Männern und Frauen. Bei den Herren A machen sich aus dem Landesliga-Sextett von Roland Rauxel neben dreimaligen Titelträger und Vorjahressieger Christoph Pauly, Marc Heydemann, Stefan Weiß und Torben Krumme Hoffnungen auf den neuen Wanderpokal. Der Bezirksliga-Aufsteiger Post SV hat durch Thorsten Tauber und Carsten Hölper zwei "heiße Eisen im Feuer". Vielleicht tritt gar Rückkehrer Jörg Wagner an, der die Titelkämpfe in den 90ern beherrschte und damals vier Erfolge verbuchen konnte. Neben dem momentan vereinslosen Matthias Böhm (vormals Rauxel) gelten auch Rainer Eifert und Sohn Stefan Eifert (Eintracht Ickern und Waltrop) als mögliche Titel-Kandidaten.

Überschaubar

Überschaubarer sei der Anwärter-Kreis bei den Frauen, so Pauly: Titelträgerin Margarethe Bursy hauchdünn setzte sich vor Jahresfrist hauchdünn vor Nicola Schuchardt (vormals Pauly) durch. Die beiden treffen auf ihre PSV-Teamkameradinnen Julia Fisahn und Tina Schlegel.

Hochkarätig wie schon lange nicht mehr sei Mixed-Wettbewerb, so Pauly: Hier spielen Tina Schlegel/Waldemar Gbiorczyk, Nicola Schuchardt/Carsten Hölper, Julia Fisahn/Marc Heydemann, Margarethe Bursy/Christoph Pauly sowie Carmen Hölper/Thorsten Tauber auf.

Bei den Herren B (offen bis Bezirksklasse) geht Titelverteidiger Torsten Tauber und der Vorjahreszweite Carsten Hölper (beide PSV) als Top-Favoriten ins Rennen. Beide litten allerdings zuletzt Verletzungen am Schlagarm sowie Rücken. Roland-Neuzugang Thorsten Wald sowie Christian Chroscinski, Marc Langbein und Jörg Wagner schielen ebenfalls nach dem Titel. Bei den Frauen B macht die "Zweite" des Post SV das Rennen sich aus.

Am Samstag greift der Nachwuchs zum Schläger: In der Jungen-Klasse wird Vorjahressieger Fabian Rieke (Roland Rauxel), der zur neuen Saison in der Herren-Bezirksklasse aufläuft, nicht antreten, sonder spielt bei den Herren B und C mit. Weshalb die Rauxeler Christopher Paul und Marcel Goetz sowie Christopher Sauer, David Respondek, Sureskumar Ragunathan und Aljoscha Gbiorczyk vom Post SV zu den ersten Anwärtern auf die Podiumsplätze zählen.

Hoch gehandelt werden im Wettbewerb der Schüler A die "Postler" Stefan Grote und Luca Kempf. Die Roländer Jungspunde Robin Gude und Thomas Zobiegala wollen ihnen ein Bein stellen.

Ü 40-Senioren

Nach fünf Stunden, kurz vor Mitternacht, stand er fest - der neue Tiaschtennis-Stadtmeister der Ü40-Senioren. Am Ende siegte wieder Rainer Eifert (Eintracht Ickern und TV Waltrop). Im Finale hatte er gegen Andreas Kunze mit 12:10, 11:6 und 11:5 die Nase vorn. Dritter wurde Rald Kemler (Roland Rauxek) In der Vorrunde hatte Eifert überraschend nach drei Jahre ohne Niederlage bei den Titelkämpfen gegen Wolfgang Schmidt (Post SV) den Kürzeren gezogen und rettete sich als Vorrunden-Zweiter ins Hauptfeld. In der Gruppenphase mussten Jürgen Wasielak und Andreas Neste die Segel streichen. Hier verabschiedete sich der hoch gehandelte Günther Wohlfahrt (PSV) verabschiedete sich gegen Schmidt aus dem Wettbewerb, während Andreas Kunze am Ende Waldemar Gbiorczyk (PSV) knapp ausschaltete. Im Halbfinale setzte sich dann Kunze klar gegen seinen Post SV 2-Teamkameraden Schmidt durch. Eifert, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird, holte sich auch den Titel im Doppel: An der Seite von Hubert Kuschke gewann er nach fünf Sätzen Waldemar Gbiorczyk/Wolfgang Schmidt.

Anzeige
Anzeige