Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Tennis: "TC Parkhaus ist Favorit"

CASTROP-RAUXEL Die Zuschauer-Bänke stehen noch in der Tennishalle des RV Rauxel. Und so wollen sich die Herren 30 von der Wartburginsel von der Euphorie vom Vorwochenende tragen lassen, wenn sie am Sonntag (27. Januar) auf den TC Parkhaus treffen. "Unsere Aussichten sind aber eher gering", sagt indes Mitspieler Timo Jogwer, "Parkhaus ist eindeutiger Favorit."

Anzeige
Tennis: "TC Parkhaus ist Favorit"

Bestformation bei den Herren 30: Auch Colin Jost ist dabei, wenn der RV Rauxel nach den Sternen greift. Aber ob das reicht?

Zumal der Westfalenliga-Gruppenerste aus Herne sich mit einem polnischen Spieler an der Position eins verstärkt hat - und in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben hat. Rauxel, einen Punkt zurück auf Platz zwei, muss deshalb gewinnen, um ins Endspiel um die Hallen-Westfalenmeisterschaft einzuziehen.

Jogwer gibt sich bescheiden: "Wir wollen Parkhaus möglichst lange ärgern." An der Spitzenposition rechnet er sich nur wenige Chancen aus. "Dahinter steigen unsere Siegchancen aber von Position zu Position."

Schließlich kann der RVR seine Bestformation aufbieten: Jogwer, Colin Jost, Andreas Hoffmann und Ingo Göhring. Der Sieger der Rauxeler Vorrunde trifft im Endspiel voraussichtlich auf den Titelverteidiger Westfalia Dortmund.

"Zwei Nummern kleiner"

Auch wenn Jogwer mahnt, das Vorrunden-Endspiel gegen den TC Parkhaus sei "zwei Nummern kleiner" als das Herren-Finale vor Wochenfrist, eines haben die Rauxeler Herren 30 ihrer Herren-Equipe jedoch voraus: Sie sicherten sich seit 2001 gleich dreimal den Hallen-Westfalentitel.

Anzeige
Anzeige