Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vier Investoren in der engeren Wahl

RAUXEL Mit drei oder vier Investoren aus dem In- und Ausland, die Interesse an der Rütgers Chemicals haben, laufen derzeit Verkaufsgespräche. Dies gab der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Heinz Rzehak, während einer Belegschaftsversammlung vor rund 400 Rütgers-Beschäftigen bekannt.

Die Verkaufsphilosophie der Evonik Industries (ehemals RAG AG) beruhe dabei gleichermaßen auf dem Verkaufspreis, der Transaktionssicherheit und den sozialen Faktoren Standortsicherheit und die Sicherheit der Arbeitsplätze. Bis zum Ende dieses Jahres soll der Verkaufsprozess abgeschlossen sein.

Augenmerk auf Mitbestimmung

Mit Blick auf die sozialen Faktoren betonte Norbert Römer, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Chemicals GmbH, dass die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat ihre Verantwortung sehr bewusst wahrnehmen werden. "Ich weiß nicht, wer von der Geschäftsführung vom Käufer übernommen wird. Ich weiß aber, dass wir, die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat, im neuen Jahr wieder über die strategische Ausrichtung des Unternehmens diskutieren werden und ich auch in fünf Jahren sagen möchte, dass wir einen guten Käufer für die Chemicals GmbH gefunden haben", so Römer. Ein elementares Interesse des Betriebsrates im Verkaufsprozess sei deshalb, dass für den neuen Erwerber die Mitbestimmung kein Fremdwort sei.

Anzeige
Anzeige