Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

mlzBooking, Trivago und Co.

Warum ein Castrop-Rauxeler Hotelier Buchungsportale boykottiert

Warum ein Castrop-Rauxeler Hotelier Buchungsportale boykottiert

Schwerin. Wenige Klicks bis zum besten Preis? Hotelier Markus Selle macht das Online-Wettrennen um Gäste nicht mit. Die Vermarktung seiner Betten über digitale Buchungsportale wie HRS.de, trivago.de oder booking.de schließt er aus - und ignoriert somit eine Handlungsempfehlung der großen Branchenverbände. Unmut schwingt mit, wenn Markus Selle über seine Gründe spricht.

Markus Selle, Betreiber vom Hotel Selle, sitzt mit verschränkten Armen auf einer gepolsterten Bank im lichtdurchfluteten Speiseraum seines Betriebes. Er holt tief Luft, doch bevor er etwas sagen kann, schlägt ihm die große Standuhr mit einem lauten Gong dazwischen. "Die steht schon immer hier", sagt Markus Selle dann mit einem Lächeln im Gesicht. Denn das 1992 zum Hotel umgebaute Gebäude in der Cottenburgschlucht ist sein Elternhaus."Das hier war das Wohnzimmer", erklärt der 45-Jährige.

Entdecken Sie mit MLZ+ die neuen Premium-Artikel der Münsterland Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen