Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Allzeit bereit

Erle Bei sonnigem Wetter fand am Sonntag anlässlich des 95-jährigen Bestehens der freiwilligen Feuerwehr Erle ein Tag der offenen Tür statt.

"Wir wollen der Bevölkerung unseren Leistungsstand zeigen", erläuterte Brandinspektor und stellvertretender Zugführer Arno Rüb, der zusammen mit Zugführer Helmut Demmer und Brandmeister Jörg Wachtmeister für die Organisation des Festes zuständig war. Dem Löschzug in Erle gehören 33 Aktive an, die Alters- und Ehrenabteilung hat elf Mitglieder.

Das Jubiläum nahm der Löschzug am Sonntag zum Anlass, Werbung für die Jugendfeuerwehr Erle zu machen. Fünf Mitglieder zählt sie derzeit nur, im Zusammenschluss mit der Jugendfeuerwehr Raesfeld sind es immerhin über 20. Neben simulierten Einsatzübungen der Jugendfeuerwehr und der Vorführung einer Fett-Explosion wurden die interessierten Besucher mit Feuerlöschübungen und Brandschutzberatung unterhalten. Die Kinder konnten mit einem Minibagger Erfahrungen sammeln, ihre Geschicklichkeit beim Kistenklettern unter Beweis stellen oder sich auf der Hüpfburg vergnügen. Für das leibliche Wohl sorgten kleine Imbisse und Getränke, später ergänzt durch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Kompetente Partner

Mit Hilfe eines Überschlagsimulators klärte die Feuerwehr Oberhenneborn aus dem Sauerland über die Kräfte auf, die in einem überschlagenen Auto auf den Menschen wirken. Der Feuerwehrverband Borken war mit einem Infomobil vertreten und das Deutsche Rote Kreuz Raesfeld zeigte sein Leistungsspektrum mit Blutdruck- und Blutzuckermessungen.

Mit einer solchen Aktion zeigen die beteiligten Löschzüge, dass sie nicht nur in Notfällen, sondern auch bei Fragen und Präventionsmaßnahmen kompetente Ansprechpartner sind. vv

Anzeige
Anzeige