Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Auf die Plätze, fertig, los!

Schermbeck Alle vier Jahre veranstaltet die Kolpingsfamilie ein Schubkarrenrennen auf dem "Schlopi-Ring". Das nächste Rennen findet am Karnevalssonntag (3. Februar) des Jahres 2008 statt.

Anzeige

Alles steht und fällt mit der Bereitschaft Schermbecker Gruppen, mit einer originell gestalteten Karre an den Start zu gehen.

Kolping-Vorsitzender Ludwig Stenkamp gehört ebenso zum Organisationsteam wie Christian Hörning, Martina Martens, Christa Hülsdünker, Martin Thiemann und Thomas Deilmann. Kürzlich wurden in der Gaststätte Nappenfeld die grundsätzlichen Planungen vorgestellt und dabei gleichzeitig Einladungen zur Teilnahme an dem Rennen ausgesprochen.

Originelle Karren

Damit möglichst viele und originelle Karren reibungslos an den Start gehen können, veranstaltet die Kolpingsfamilie am 30. Oktober einen Informationsabend. Ab 19.30 Uhr haben potenzielle Schubkarrenbauer in der Gaststätte Nappenfeld die Gelegenheit, sich über die Modalitäten des nächsten Schubkarrenrennens zu informieren.

"Es werden Details zum Rennen ebenso bekannt gegeben wie die Bedingungen, die man beim Bau einer Schubkarre einhalten muss", berichtet Vorsitzender Ludwig Stenkamp. Damit nicht ein Thema für eine Schubkarre doppelt belegt wird, möchte die Kolpingsfamilie die Planungen ein wenig koordinieren.

Grundsätzlich kann jedoch jede Gruppe ihr Thema frei wählen. In der Regel werden dabei lokale Besonderheiten aufs Korn genommen, wie ein Blick in die Chronik des Rennens zeigt.

Diesmal dürften Themen wie die geplatzte Wallgrabenbebauung ebenso von ideenreichen Karrenbauern karikiert werden wie der Grünschnitttourismus quer durch den Kreis Wesel, die Verhinderung von LIDL, die Spendabilität beim Einzelhandelskonzept und die klapprige Mittelstraße, deren Belag sich allmählich in Einzelteile auflöst. Die Zähigkeit, mit der die Schermbecker Hallenbadfreunde den aussichtslosen Kampf mit den Spaßbädern in den Nachbarorten bestehen wollen, wird sicherlich von den Karrenbauern registriert werden.

Die Eulenspiegelei beim Heckenschnitt am Brichter Kinderspielplatz soll die Besucher des Rennens ebenso zum Schmunzeln bringen wie der Schuldenstand, der den Schermbeckern buchstäblich bis zum Halse steht. H. Sch.

Anzeige
Anzeige