Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bauer GmbH montiert Rohrbrücke

WULFEN Die Wulfener bauer GmbH hat einen im wahrsten Sinne des Wortes „dicken Fisch“ an Land gezogen: Die Experten für Rohrleitungsbau und Maschinenmontagen arbeiten mit Hochdruck an einer insgesamt 55 Meter langen Rohrbrücke für ein Auftragsunternehmen.

Bauer GmbH montiert Rohrbrücke

Ein Kran hievt die gewichtigen Einzelkomponenten für die Rohrbrücke auf einen Lastwagen.

Obwohl die Wulfener auf 15 Jahre Erfahrung in diesem Geschäft zurückblicken, ist dieser Auftrag auch für Geschäftsführer Heiko Bauer nicht alltäglich: „Das ist für uns in der Tat ein Großprojekt, das aber auch zeigt, dass wir uns auf dem Markt längst einen guten Namen gemacht haben.“ Immerhin betreuen die 105 Mitarbeiter der bauer GmbH Kunden aus ganz Europa.

25 Tonnen schwer

Die drei Teile der insgesamt 25 Tonnen schweren Rohrbrücke wurden in den Hallen der Firma im Wulfener Gewerbegebiet gebaut und werden seit Freitag per Schwertransport an ihren Bestimmungsort gebracht. Der Mittelteil, mit 25 Metern das längste Stück des gesamten Transports, wird am Samstagmorgen auf die Reise geschickt. Dabei muss jeder Handgriff sitzen, denn der Auftrag aus der Nachbarstadt ist ein Just-in-time-Projekt. Die Teile der Rohrbrücke werden nicht mehr zwischengelagert, sondern direkt vor Ort montiert. Wenn das letzte Teilstück am Samstag in Erkenschwick eintrifft, beginnen unmittelbar die Schweißarbeiten.

Voll im Zeitplan

„Die Anlage, über der diese Brücke verläuft, wurde heruntergefahren und soll am Montag wieder produzieren. Deshalb muss am Sonntag alles komplett fertig sein“, erklärt Heiko Bauer. Die für die Planung und Logistik anspruchsvolle Aufgabe treibt ihm und seinen Mitarbeitern aber keinen Angstschweiß über die Stirn. Am Freitagabend lagen die Wulfener voll im Zeitplan. Und das soll auch am Wochenende so bleiben. „Die Planung passt perfekt. Da macht sich die gute Arbeit der letzten Wochen bezahlt“, ist sich Heiko Bauer sicher.

Anzeige
Anzeige