Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seit der Hallenbad-Übernahme

Besondere Erfolge für den Wassersportverein

SCHERMBECK Auf eine tolle Entwicklung kann der Wassersportverein (WSV) zurückblicken, seit sie im September das Hallenbad übernommen haben. Insbesondere Friederike Fell, inzwischen qualifiziert für den Nordrhein-Kader, brachte einige Auszeichnungen mit in die Gemeinde.

Besondere Erfolge für den Wassersportverein

Friederike Fell ist deutsche Vize-Meisterin im Rettungs-Dreikampf.

Seit der Übernahme des Hallenbades im September hat der Wassersportverein (WSV) als Trägerverein schon einige besondere Erfolge verbuchen können. Den ersten Super-Sporterfolg bescherte Friederike Fell dem WSV. Die 18-jährige Alpenerin ist Mitglied des WSV, hat zweimal wöchentlich unter Anleitung des sportlichen Leiters Thorsten Sonsmann im Schermbecker Hallenbad für die Deutschen Meisterschaften im Rettungs-Dreikampf trainiert, und zwar so gut, dass sie in Bremen Vize-Meisterin wurde. Friederike Fell konnte aus sechs Disziplinen vier auswählen, von denen drei gewertet wurden. Sie entschied sich für 100 Meter Retten mit Flosse, für 100 Meter Lifesaver, für 50 Meter Retten mit Puppe und für 200 Meter Super Lifesaver. Dabei konnte sie sogar zwei Bestzeiten erzielen.

Durch den tollen Erfolg in Bremen konnte sich Friederike Fell, die im Alter von fünf Jahren mit dem Rettungsschwimmen begann und bereits im vergangenen Jahr bei der Deutschen Meisterschaft den zehnten Platz belegte, für den Nordrhein-Kader qualifizieren, der in der Zeit vom 25. bis 27. November in Warendorf beim „Deutschlandpokal“ antritt. Stolz ist der Verein nicht nur auf seine Top-Sportlerin, sondern auch über das enorme Wachstum der Mitgliederzahlen. 960 Mitglieder registrierte Kassierer Manfred Lücke bei der Übernahme des Hallenbades. Gegenwärtig sind es 1208 Mitglieder. „Nächstes Jahr um diese Zeit werden wir 2000 Mitglieder haben“, prognostiziert Betriebsleiter Heinz Pawlik und ergänzt: „Bis jetzt ist alles eingetroffen, was ich gesagt habe.“ Besonders froh ist der Verein, dass viele jener Schermbecker, die eine Zeit lang nach Dorsten oder Kirchhellen „geflüchtet“ waren, jetzt Mitglied im WSV sind.

1950 Besucher kamen im Oktober ins Hallenbad. Hinzu kamen noch 1313 Schwimmer aus den Schulen und Vereinen. Die Cafeteria des Hallenbades wird derzeit renoviert. Pächter Thorsten Zipper wird den Gastronomiebetrieb unter einem neuen (noch geheim gehaltenen) Namen Mitte November eröffnen.

Anzeige
Anzeige