Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Brot und Rosen

Dorsten Die Heilige Elisabeth von Thüringen verteilte Brot gegen den Hunger und Rosen als Zeichen der Liebe und Zuneigung an die Armen. Und weil sie in diesem Jahr ihren 800. Geburtstag "feiert", macht es die Caritas ihrer frommen Schutzpatronin gleich.

Anzeige

Pizzabrötchen und Rosen werden am 30. August auf dem Marktplatz vor der St. Agatha-Kirche während des Aktionstages von 9 bis 13 Uhr ausgegeben, den die Caritas-Konferenzen-Deutschland (CKD) "Auf den Spuren der Hl. Elisabeth" in Dorsten veranstaltet.

"Elisabeth war eine Frau, die trotz aller Widerstände ihrer Zeit beherzt für die Menschen in Not eingetreten ist, die unbürokratische Hilfe geleistet hat und kompromisslos die Botschaft Jesu gelebt hat", referiert Sabine Cremer, zuständig für den Fachbereich Gemeindecaritas. "Für die Menschen in der Caritas ist sie ein motivierendes Vorbild, was mit diesem Aktionstag deutlich gemacht werden soll."

Brücken schlagen

Mit Bildern und Infomaterial an ihrem Stand wollen die einzelnen Caritasgruppen - 17 insgesamt - die Brücken zwischen dem Tun und Wirken der Hl. Elisabeth damals und ihren vielfältigen Aktivitäten heute schlagen. Ob Hausaufgabenbetreuung oder Kleiderstube, Sozialbüro oder Seniorentreff, Frühstückstisch oder Besuchsdienste - "aus jedem Bereich stehen Ansprechpartner für Auskünfte oder Gespräche zur Verfügung", hofft Sabine Cremer, vielleicht auch neue Ehrenamtliche gewinnen zu können.

Der Erlös von verkauften Kaffee und Kuchen kommt karitativen Projekten in den Pfarrgemeinden zugute.

Anzeige
Anzeige