Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Das Maß aller Dinge

Anzeige

Kirchhellen Das Kirchhellener Erfolgsdoppel Thorsten Hoffmann/Bartosch Surzyn trumpfte beim 28. Kirchhellener Schinkenturnier am Sonntag groß auf. Sie siegten in der Herren-A-Klasse und bescherten den Gastgebern einen gelungenen Abschluss der Veranstaltung, die mit dem couragierten Auftritt und dem dritten Patz in der Endabrechnung von Tanja Lorenz (VfB Kirchhellen) einen weiteren Höhepunkt erlebte.

Im Endspiel bezwangen die Oberligaspieler des VfB Kirchhellen die Kombination Gester/König (Wuppertal/Neuss), die im Einzel-Endspiel den Titel unter sich ausmachten. Einzel-Dritte wurden Alexander Döweling (Wuppertal) und Jörn Franken (Flüren).

Leider halbierte sich die Teilnehmerzahl in der Damen-A-Klasse im Vergleich zum Vorjahr, jedoch wurde auch hier Tischtennis in großer Perfektion zelebriert. In die Phalanx der Regionalligaspielerinnen wusste VfB-Neuzugang Tanja Lorenz einzubrechen und machte mit Rang drei auf sich aufmerksam. In der Neuauflage des letztjährigen Endspiels drehte Claudia Isensee (TuS Uentrup) mit einem Sieg über Juliana Klinge (SSV Hagen) den Spieß um und nahm den größten Schinken mit nach Hause. Im Doppel siegten sie dann einträchtig gegen die aufstrebenden Verena Bauer/Nicole Fischer (TV Gerthe). Besonders freundschaftlich lief die Mixed-Konkurrenz ab. In einem sehenswerten Endspiel setzten sich nach fünf Sätzen Juliana Klinge/Patrick Jörg (SSV Hagen) vor Nicole Fischer/Ewgenij Milchin (TV Gerthe/Wuppertal) durch.

Anzeige
Anzeige