Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eine Chance für mehr Beschäftigung

Zeitarbeitsmesse im Lippetor-Center

Anzeige

Dorsten Zeitarbeit ist besser als ihr Ruf und ein probates Mittel, um Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Davon sind die Vestische Arbeit und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WinDor überzeugt. Gemeinsam organisieren sie am Mittwoch, 23. Mai, die erste Zeitarbeitsmesse im Lippetor-Center. Ein gutes Dutzend Zeitarbeitsfirmen aus der Region stellt sich vor. Rund 1900 Arbeitnehmer und etwa 200 Firmen aus Dorsten wurden angeschrieben, um sich den ganzen Tag über in Vorträgen und Diskussionen über die Boom-Branche zu informieren. Denn beide Seiten können nach Überzeugung von Ulrich Lammers, Geschäftsführer der Vestischen Arbeit in Recklinghausen, von Zeitarbeit profitieren. Im Agenturbezirk der Agentur für Arbeit Recklinghausen haben die Zeitarbeitsunternehmen im Jahr 2005 der Arbeitsagentur 2213 Stellen zur Besetzung gemeldet, ein Jahr später waren es schon 2607 (+17 %). Auch für Unternehmen ist das Modell der Zeitarbeitsfirmen attraktiv. Hier kann flexibel auf Auftragsschwankungen reagiert werden, auf Spitzenzeiten oder Urlaubsvertretungen. Lammers: ?Der vermeintliche Nachteil, sich immer wieder in andere Firmen einarbeiten zu müssen, kann für den Arbeitnehmer auch von Vorteil sein, weil er lernt, sich permanent auf neue Kollegen und Arbeitsfelder einzustellen.? Ernst-Peter Bergmann, Leiter der Vestischen Arbeit in Dorsten, ist davon überzeugt, dass es bei der Zeitarbeitsmesse zu ernsthaften Kontakten und vielleicht auch zu Vertragsabschlüssen kommt. Und manchmal wird aus solch einer ?Probezeit? dann auch ein festes Arbeits- verhältnis. dieb

Anzeige
Anzeige