Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Frage der Ehre

Wulfen 130 Arbeitsplätze, davon gut zwei Dutzend Azubis. Soziales Engagement, Vorreiter beim Umweltschutz und positiver Imageträger für Dorsten und die ganze Region. Ach ja, wirtschaftlich erfolgreich und innovativ ist die Hötten GmbH auch.

Das Maschinenbau-Unternehmen aus Wulfen erfüllt alle Kriterien, um den Vestischen Unternehmerpreis zu gewinnen. Wie im Vorjahr zählt die Hötten GmbH zu den sechs Kandidaten. Und wie 2006 gibt sich Firmenchef Hans-Jürgen Kokot im Vorfeld der Preisverleihung am 12. November gelassen. "Es ist nicht entscheidend, ob wir tatsächlich gewinnen. Die Nominierung ist ja schon ein Gewinn."

Trotzdem: Als Projektleiter Michael Böhm (Wirtschaftsvereinigung Vest) und Bernhard Müller-Jundt (FH Gelsenkirchen) gestern mit zwei Studenten vorbeischauten, um sich vor der Empfehlung an die Jury ein Bild zu machen, hatte die Hötten GmbH einen gewichtigen Fürsprecher hinzugebeten. Bürgermeister Lambert Lütkenhorst wurde nicht müde, die her-ausragende Leistung von Kokot und seinem Team in den letzten Jahren zu würdigen. "Hier wurde die Herausforderung des Strukturwandels in fantastischer Weise umgesetzt." Der einstige Bergbau-Zulieferer agiert inzwischen sehr erfolgreich auf anderen Geschäftsfeldern. Wie zum Beweis verließ gestern eine Abstapelanlage für Endlos-Wellpappe das Firmengelände am Burenkamp. Anfang nächsten Jahres wird eine Porenbeton-Anlage in Abu-Dhabi installiert.

All das wird in die Bewertung einfließen, viel wichtiger für die mögliche Preisverleihung könnte allerdings das große Engagement bei der Mitarbeiter-Fortbildung und im Ausbildungsbereich sein. Schulungen, Workshops und Sprachkurse haben schon im letzten Jahr Eindruck gemacht, die hohe Übernahmequote von fast 90 Prozent nach erfolgreicher Lehre ebenso. Dass die Hötten GmbH sich nun auch in Zusammenarbeit mit der Stadt Dorsten und den Partnerstädten Rybnik (Polen) und Newtownabbey (Nordirland) ein europäisches Projekt initiieren will mit dem Ziel, junge Leute in gesellschaftliche Prozesse einzubinden, sucht mit Sicherheit seinesgleichen im Mittelstand. dieb

Anzeige
Anzeige