Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Einkaufsgelegenheit zweiten Ranges"

Wulfen Mit Entsetzen hat die SPD Wulfen die Berichterstattung zur Schließung des Toommarktes am Wulfener Markt aufgenommen. Damit gehe eine wichtige Infrastrukturelle Einrichtung des Ortsteils Barkenberg verloren, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

"Hier zeigt sich wieder, dass die Entscheidung der Verwaltung, die Ortsteile Alt-Wulfen und Barkenberg gestalterisch getrennt zu halten falsch ist", glaubt Ortsvereins-Vorsitzender Michael Wronker. Die Überwindung der B 58 durch die Einwohner Alt-Wulfens wird durch das Zentrum am Brauturm verhindert.".

Der ehemals als zentrales Zentrum geplante Wulfener Markt verkommt nach Einschätzung der Wulfener Sozialdemokraten zur Einkaufsgelegenheit zweiten Ranges. Sie fordern die Stadtverwaltung auf, die gestalterische Trennung der Ortsteile zu überdenken. "Des Weiteren erwarten wir von der Verwaltung, dass sie sich nachdrücklich für die Belange der Barkenberger Bürger einsetzt. Nahversorgung muss in der Nähe stattfinden", so Wronker. Auch die Gespräche mit der Fondsgesellschaft müssten dringend zielstrebiger betrieben werden. "Die ständigen Ausreden des Bürgermeisters dürfen nicht mehr zählen wenn es um so wichtige Punkte wie Versorgung der Bürger in einem Stadtteil geht."

Anzeige
Anzeige