Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Entspannt zur Loveparade

Dorsten/Osnabrück Die NordWestBahn schließt die Lücke zur Loveparade.

Unter dem Motto "Love ist everywhere" startet die Loveparade eine neue fünfjährige Ära in der Metropole Ruhr. Essen macht den Auftakt am 25. August.

Für die vielen tausend Partygäste, die zur Loveparade erwartet werden, hat die NordWestBahn (NWB) dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ein Angebot für zusätzliche Verkehre unterbreitet. Damit bietet der private Betreiber alternative Lösungen zu den fehlenden Sonderverkehren der Deutschen Bahn an.

Die NordWestBahn wird im Auftrag des VRR zusätzliche Leistungen für die Loveparade am Samstag, 25. August, übernehmen. Gemeinsam mit anderen privaten Verkehrsunternehmen im VRR-Verbund können somit einige Lücken geschlossen werden, die durch die fehlenden DB Sonderverkehre entstehen. NWB-Geschäftsführer Martin Meyer will mit seinem Angebot den VRR bei diesem Großevent unterstützen und verweist auf die Wichtigkeit des ÖPNV im Ruhrgebiet.

"Kurzfristig können wir als privater Betreiber dem VRR mit zusätzlichen Kapazitäten aushelfen und für die Besucher der Loveparade ein zusätzliches Nahverkehrsangebot bis tief in die Nacht schaffen. Mit zusätzlichem Begleitpersonal sorgen wir für Sicherheit in den Zügen. Das zeigt, wie leistungsfähig und flexibel die privaten Unternehmen sind," betont Meyer. Die NWB wird unter anderen zusätzlichen Kapazitäten auf der RE 14 (Essen - Bottrop - Dorsten) schaffen.

Anzeige
Anzeige