Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Freie Bahn für Lidl am Gemeindedreieck

Anzeige

Dorsten Das Blatt hat sich gewendet: Eine Ansiedlung von Lidl am Gemeindedreieck ist jetzt in greifbare Nähe gerückt.

Nach nichtöffentlicher Diskussion im Planungsausschuss haben Politik und Verwaltung entschieden, entgegen dem Gutachter-Rat doch kein Veto gegen den Lebensmitteldiscounter an diesem Standort einzulegen. Dabei hat sicher auch eine Rolle gespielt, welche Entschädigungsansprüche im Falle einer Ablehnung auf die Stadt zugekommen wären. Denn eine Baugenehmigung hatte die Stadt bereits erteilt und sie war nur wegen einer Anwohner-Klage gegen die Verkehrsregelung auf Eis gelegt worden. Jetzt aber bahnt sich ein Vergleich an, so dass dem Richter nur noch die Unterschrift der Stadt unter dem Erschließungsvertrag fehlt.

Ganz so schnell schießen die Preußen jedoch nicht. Zwar hat der Planungsausschuss sich für den Erschließungsvertrag ausgesprochen, aber nun muss erst noch der Bauausschuss den Vertrag absegnen - und der tagt erst am 16. Oktober.

Außerdem haben die Politiker ihre Zustimmung ausschließlich auf Lidl begrenzt und weitere Ansiedlungen, wie beispielsweise einen Getränkemarkt, ausgeschlossen. Grundstücks-Eigentümer Franz Bösing will daher derzeit die Vertragsinhalte nicht bewerten und auch noch keine Prognose wagen, wann Lidl am Gemeindedreieck öffnet. Mit seinem Groll hält er jedoch nicht hinter dem Berg: "Ein Lidl-Markt mit 800 Quadratmetern Fläche ist nicht zentrenschädlich. Da waren noch ganz andere Interessen im Spiel." kdk

Anzeige
Anzeige