Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fritz Eckenga analysierte "die Einheimischen"

Auftritt in Wulfen

WULFEN "Ah, die Einheimischen. Alles gut?" Fritz Eckenga begrüßte das Publikum am Freitagabend im Gemeinschaftshaus Wulfen zu seinem Programm "Fremdenverkehr mit Einheimischen". Und das war überhaupt nicht befremdlich.

von Von Ralf Pieper

, 25.04.2010
Fritz Eckenga analysierte "die Einheimischen"

Fritz Eckenga war im Gemeinschaftshaus in Bestform.

Subtil und intelligent analysierte und sezierte Eckenga über zwei Stunden lang die wunderlichen Exemplare der "Einheimischen". Er ist kein Kabarettist, der "Brüller" am laufenden Band produziert - Eckengas Humor kommt meist hintergründig und ketzerisch daher. "Wir sind doch alle froh, wenn Westerwelle im Ausland ist. Aber ist das nicht eine perfide Art von Fremdenfeindlichkeit?" Eckenga stellt Ansprüche an sich und an sein Publikum. Und selbst, wenn er auf der Bühne blödelt, tut er das auf hohem Niveau.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden