Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heidi, Hasen & Gespenster

Dorsten Theater und Kleinkunst, Kammerkonzerte und Kinderaufführungen, Jazz und vieles mehr bietet das Kulturbüro Dorsten in der kommenden Spielzeit an. Die Dorstener Zeitung stellt die Kultursaison in regelmäßigen Abständen vor. Heute: Kindertheater ab sechs Jahren.

Der Sängerkrieg

der Heidehasen

Der Sängerkrieg der Heidehasen, Text von James Krüss, Musik von Rolf Wilhelm, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel.

Bei den Heidehasen soll, wie jedes Jahr, der beste Sänger im Rahmen eines Wettstreits gekürt werden. Doch dieses Mal winkt ein besonderer Preis: Die Prinzessin, Tochter von König Lamprecht dem Siebenten, soll Ehefrau des Siegers werden. Ein aussichtsreicher Kandidat ist der junge Hase Lodengrün, der schon lange in die Prinzessin verliebt ist. Aber das gefällt einigen Bösewichten gar nicht.

Die Verse von James Krüss haben schon vielen kleinen und großen Zuhörern ein großes Vergnügen bereitet. Die Geschichte des jungen Hasenhelden, der gegen alle Widerstände seine Herzensdame gewinnt, ist sehr romantisch und wird mit viel Humor erzählt.

Dienstag, 23.10. 15.30 Uhr, Aula Realschule St. Ursula .

Das Gespenst

von Canterville

Das Gespenst von Canterville, Familienmusical von Rainer Lewandowski nach Oskar Wilde, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel.

Der amerikanische Gesandte Hiram B. Otis zieht mit seiner Frau und seinen Kindern Virginia und Washington auf das alte engli sche Schloss Canterville-Chase. Alle Warnungen vor dem Schlossgespenst Sir Simon de Canterville werden von der Familie in den Wind geschlagen.

Sehr zum Verdruss von Sir Simon gelingt es ihm trotz 400-jähriger Erfahrung nicht, die modernen Amerikaner das Gruseln zu lehren. Familie Otis empfindet sein nächtliches Spuken lediglich als störend. Während Sohn Washington bald jede Gelegenheit sucht, um Sir Simon zu ärgern, und ihn so zur Verzweiflung treibt, entdeckt Virginia ein altes Gedicht in Sir Simons Behausung. Furchtlos und unerschrocken folgt sie den Weisungen, damit Sir Simon endlich von seinem Fluch erlöst wird.

Dienstag, 27.11.07, 15.30 Uhr, Aula Realschule St. Ursula .

Heidi

Heidi, Theaterstück für Kinder von Johanna Spyri, Landestheater Burghofbühne.

Seit über hundert Jahren lesen Kinder und Erwachsene begeistert diese Geschichte der Schweizer Autorin Johanna Spyri.

Das Waisenmädchen Heidi muss bei ihrem kauzigen Großvater auf einer Alm leben. Mit ihrem Freund, dem Geißenpeter, verlebt sie eine unbeschwerte Zeit in der schönen Natur der Berge. Die Idylle findet ein jähes Ende, als ihre Tante sie abholt und mit in die Großstadt Frankfurt nimmt. Dort soll sie der gelähmten Klara Gesellschaft leisten.

Doch bald fühlt sich Heidi in der Stadt unwohl und wird schließlich krank. Sie darf zurück in ihre geliebte Bergwelt und zum Großvater. Die Trennung verändert vieles: Der Großvater verlässt mit dem Kind die Abgeschiedenheit der Alm, der Geißenpeter lernt Lesen, und im folgenden Jahr besucht Klara ihre Freundin und lernt wieder laufen.

Dienstag, 22.01.08, 15.30 Uhr, Aula Realschule St. Ursula.

Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter, von Astrid Lindgren, Rheinisches Landestheater Neuss.

Mitten in einer Gewitternacht kommt Ronja, die Tochter des Räubers Mattis und seiner Frau Lovis auf die Welt. Sie wird zum Liebling aller. Auf dem durch Blitzschlag abgetrennten anderen Burgteil lebt Birk Borkason, der Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns Borka und seiner Frau Undis.

Mit der Zeit werden die Burgen den Kindern zu eng und sie streifen umher. Sehr zum Verdruss ihres Vaters freundet sich Ronja nicht nur mit Birk an, sondern entwickelt auch sonst einen sehr eigenen Kopf.

Dienstag, 26.0.08, 15.30 Uhr, Aula Realschule St. Ursula .

Abo-Preise: Erwachsene 17 Euro/Kinder 11 Euro, Einzelpreise: Erwachsene vier Euro, Kinder: 3 Euro. Karten gibt es unter www.dorsten.de/vhsundkultur.htm oder im Kulturbüro Maria Lindenhof, Tel. (02362) 66 40 52.

Anzeige
Anzeige