Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Schützenfest in Weselerwald

Hermann und Lore regieren am Voshövel

Schermbeck Hermann Kerkenpaß ist neuer König des Schützenvereins Weselerwald und Umgebung. Bei den Ehrungen gab es eine Premiere.

Hermann und Lore regieren am Voshövel

Margit Kerkenpaß und Erwin Kottwitz unterstützen als Thronpaar die neuen Majestäten Lore Kottwitz und Hermann Kerkenpaß ebenso bei ihrer einjährigen Regentschaft wie Andrea Buschmann und Bernd Buschmann (v.l.). Foto: Helmut Scheffler

Zum Schießen um die Königswürde begrüßte Hauptmann Carsten Limberg am Mittwoch mehr als 60 Schützen. Davon nahmen 40 am Schießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr teil, das von den Schießwarten Roman Krämer und Hartmut Eimers geleitet wurde. Jeder Schütze durfte drei Schüsse abgeben. Mit einer Zwölf, also einem Volltreffer, kam man ins erste Stechen. Nach mehreren Stechen blieben nur Felix Buchmann und Hermann Kerkenpaß übrig. Im letzten Stechen bewies der 61-jährige Elektromeister Herman Kerkenpaß die stärksten Nerven und wurde mit einer Zwölf designierter König.

Nachdem Präsident Andreas Appenzeller am Mittwochabend am Ehrenmal einen Kranz niedergelegt hatte, kehrten die Schützen zum Festzelt zurück. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Peter Appenzeller, Reiner Kremer und Frank Schüring geehrt. Einen Orden für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Hermann Schlabes, Wilhelm Clarendahl, Volker Schulte-Bunert und Heinz Bongers. Walter Stemmingholt gehört dem Verein seit 60 Jahren an. Mit Josef Hartmann wurde erstmals ein Schütze für 70-jährige Vereinstreue geehrt.

Zum Tanzen spielte die Band „Les Astres“ auf. Bis lange nach Mitternacht genoss das noch amtierende Andreas Hülsmann und Sarah Nelke das Bad in der Menge der Untertanen.

Zur Inthronisation am Donnerstag kam auch Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth, um dem König und der neuen Königin, der 64-jährigen Rentnerin Lore Kottwitz, einen Blumenstrauß zu überreichen. Sie und ihr Mann Erwin saßen 2002 auf dem Thron, als Bernd Buschmann mit Elke Blümer regierte. Das neue Königspaar wird von den Thronpaaren Erwin Kottwitz/Margit Kerkenpaß und Bernd Buschmann/Andrea Buschmann unterstützt. „Ich bin froh, dass es bei euch immer noch Königsanwärter gibt“, lobte Bürgermeister Rexforth die Weselerwalder Schützen, denen er die Pflege des Heimatbewusstseins und der Traditionen bescheinigte.

Preisträger

Präsident Andreas Appenzeller und Königin Lore ehrten die Preisträger. Den ersten Preis gewann Heinz-Erich Ohletz. Präsident Appenzeller erzielte den zweiten Preis, Marco Joormann den Jugendpreis und Anja Möllmann den Preis als beste Schützin des Tambourkorps. Viel Applaus gab es für die guten Schießergebnisse des Königs Andreas Hülsmann, der beim Traditionspokalschießen mit 45 von 50 möglichen Ringen bester Schütze des Vereins war. König und Königin belegten jeweils den vierten Platz.

Als neue Schützen wurden Daniel Hartmann, Frank Krechter, Hendrik Schnickers, Arnd Stenk und Marco Joormann begrüßt. Anerkennung zollte Präsident Appenzeller dem Golfclub Weselerwald und Familie Klump für die Möglichkeit, ihre Grundstücke zu nutzen. Lob gab es für die Jungschützen, die das Schmücken des Voshövels übernahmen, und „für alle Vorstandsfrauen, die ihren Männern zur Seite stehen“.

Einen Blumenstrauß überreichte Andreas Appenzeller dem Silberkönigspaar Günter und Brigitte Kerkenpaß und dem Goldkönigspaar Manfred und Rita Müller. In Abwesenheit wurde Helmut Neuenhoff geehrt, weil er lange Jahre das Tambourkorps als Übungsleiter unterstützte.

Anzeige
Anzeige