Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autotreffen in Dorsten unter besonderen Vorzeichen

Hunderte US-Cars kamen trotz Absage

Dorsten Hunderte US-Cars sind am Karfreitag auf dem Zechengelände Fürst Leopold vorgefahren. Dabei war die Veranstaltung am Donnerstag offiziell abgesagt und auf den 1. Mai verschoben worden.

/
US-Car-11-RP
Große Klappe: Rund 350 US-Cars wurden im Verlauf des Karfreitags auf dem Zechengelände in Dorsten gesichtet. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-13-RP
Muscle-Cars unter dem Förderturm. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-01-RP
Viele Besucher kamen zum „abgesagten“ US-Car-Treffen. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-06-RP
„Wir sind auf gut Glück hierher gekommen“, sagte Annika Reuth aus Haltern. „Wir dachten, dass sich vielleicht trotz Absage jemand hierher verirrt hat.“ Ihre Söhne Mika und Max freuten sich über 350 „Verirrte“. (Foto: Ralf Pieper)

„Wir wussten, dass das US-Car-Treffen abgesagt wurde, aber wir wussten auch, dass die Leute trotzdem kommen“, lachte Andreas Hübsch aus Osnabrück, als er aus seinem 59er-Ford Fairlane Softtop stieg. Ebenfalls mit einem Grinsen im Gesicht sagte Larissa Krüskemper aus Lüdinghausen, an ihren Ford LTD Country Squire gelehnt: „Wir sind ja nicht wegen des US-Car-Treffens hier. Bei einem solchen Wetter muss man einfach eine Spazierfahrt machen und rein zufällig sind wir hier gelandet.“ Mirko Bonhöffer aus Dortmund kam mit einem Ford Mustang neueren Jahrgangs nach Dorsten: „Ich bin nur hier, weil es hier das beste Eis gibt.“

Rein zufällig trafen sich also rund 350 Amischlitten auf dem Zechengelände. „Hier gibt es das leckerste Essen.“ - „Wir waren auf einer Spazierfahrt und machen hier Pause.“ - „Wir wollen die Zeche besichtigen und können ja wohl parken, wo wir wollen.“ So lauteten die Kommentare der Fahrer und Fahrerinnen, allesamt mit einem breiten Grinsen im Gesicht ausgesprochen.

„Das ist gegen das Feiertagsgesetz“

Die Stadt Dorsten hatte nach Hinweisen aus der Bevölkerung Kontakt mit dem Veranstalter aufgenommen und ihn am Mittwoch darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung am Karfreitag „nach dem Feiertagsgesetz NRW unzulässig ist“. Beantragt worden war das Auto-Treffen nicht. Am Donnerstag dann der vermeintliche Rückzieher, auch weil viele Menschen bei Facebook Kritik geäußert hatten. „Diese Diskussion und der Beschluss der Stadt haben uns veranlasst, das Treffen auf den 1. Mai zu verschieben“, sagte Vanessa Tempelmann, Pressesprecherin des Creativ-Quartiers, am Donnerstagmittag.“ Sie betonte aber auch: „Die Gastronomien und die Parkplätze sind natürlich regulär für unsere Besucher geöffnet.“

Rahmenprogramm war eingeschränkt

Die Veranstaltung verlief äußerst am Freitag friedlich und ruhig. Nur das „Blubbern“ der V8-Motoren brachte Stimmung in den „stillen Feiertag“. Die Gastronomen auf Fürst Leopold freuten sich über gute Umsätze. Allerdings war das Rahmenprogramm eingeschränkt. „Normalerweise übernehmen wir die Grundversorgung der Teilnehmer und Besucher“, so Hans Schuster von Nightaffairs. „Aber aufgrund der Absage haben wir das komplette Rahmenprogramm gestrichen. Wir haben Ordner vor Ort, die für Ruhe und Sicherheit sorgen und stehen in engem Kontakt mit der Polizei, die hier regelmäßig patroulliert. Um die Anwohner auf der Halterner Streaße nicht zu stören, haben wir die Zufahrt über die Torhäuser gesperrt.“

Bürgermeister Tobias Stpckhoff betonte am Nachmittag auf Nachfrage: „Unser Ordnungsamt hat sich selbst ein Bild vor Ort gemacht. Dabei wurde festgestellt, dass die ursprünglich geplanten zusätzlichen Versorgungsstände nicht aufgebaut wurden. Die Verantwortlichen waren klug, die offiziell auf der Internetseite angekündigte Veranstaltung auf den 1. Mai zu verlegen. In der nächsten Woche wird unser Ordnungsamt nach Auswertung aller Fakten klären, ob die Verantwortlichen mit Konsequenzen rechnen müssen.“

Dorsten Das US-Car-Treffen am Karfreitag ist abgesagt. Überrascht von der Diskussion ziehen die Einladenden die Konsequenzen und verschieben das Treffen auf den 1. Mai. Die Stadt begrüßt das.mehr...

Dorsten Ist das zehnte US-Car-Treffen im Creativ Quartier Fürst Leopold an Karfreitag rechtswidrig? Diese Frage prüfte die Stadt in den vergangenen Tagen – und kam zu einem eindeutigen Ergebnis. Das wiederum für Kritik sorgt.mehr...

/
US-Car-11-RP
Große Klappe: Rund 350 US-Cars wurden im Verlauf des Karfreitags auf dem Zechengelände in Dorsten gesichtet. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-13-RP
Muscle-Cars unter dem Förderturm. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-01-RP
Viele Besucher kamen zum „abgesagten“ US-Car-Treffen. (Foto: Ralf Pieper)

US-Car-06-RP
„Wir sind auf gut Glück hierher gekommen“, sagte Annika Reuth aus Haltern. „Wir dachten, dass sich vielleicht trotz Absage jemand hierher verirrt hat.“ Ihre Söhne Mika und Max freuten sich über 350 „Verirrte“. (Foto: Ralf Pieper)

Anzeige
Anzeige