Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuer in Barkenberg

Kaminbrand sorgte für stundenlangen Einsatz der Feuerwehr

Wulfen-Barkenberg Im Wiesenbruch in Barkenberg hat ein Kaminbrand die Feuerwehr am Montagabend (26.3.) über mehrere Stunden in Atmen gehalten. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung und sehr hohen Temperaturen. Verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Kaminbrand sorgte für stundenlangen Einsatz der Feuerwehr

Viel Rauch entstand durch den Kaminbrand in Barkenberg. Foto: Bludau

Am Montagabend kam es in einem Dorstener Ein-Familien-Reihenhaus zu dem massiven Kaminbrand.

Gegen 19.25 Uhr wurden die hauptamtliche Wache und der Löschzug Wulfen zum Wiesenbruch nach Barkenberg alarmiert. Eine massive Rauchentwicklung wies den Einsatzkräften den Weg schon von weitem.

Umgehend wurden die Brennkammer sowie der gesamte Verlauf des Kamins durchs Haus kontrolliert und mehrfach gekehrt. Auch vom Dach aus wurde der Kamin überprüft und mehrfach gereinigt.

Unterstützung vom Schonrsteinfeger

Der zuständige Schornsteinfegermeister unterstütze hierbei die Kräfte an der Einsatzstelle. Vorsichtshalber wurden im Gebäude Holzvertäfelungen um den Kamin entfernt. Trotz dieser Maßnahmen stellten die eingesetzten Trupps über Stunden immer noch hohe Temperaturen in der Hauswand fest, so dass erst am frühen Dienstagmorgen die letzten Feuerwehrkameraden gegen kurz vor zwei Uhr die Einsatzstelle verlassen konnten.

Erst dann waren die Folgen des Brandes soweit eingegrenzt, dass keine weitere Gefahr eines Folgebrandes zu befürchten war. Zur weiteren Unterstützung und zur Ablösung wurden zwischenzeitlich auch noch weitere Kameraden vom Löschzug Hervest 1 eingesetzt. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Es blieb nach ersten Erkenntnissen beim Sachschaden.

Anzeige
Anzeige