Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Lesen heißt auf Wolken liegen"

Dorsten "Lesen heißt auf Wolken liegen", sangen gestern in der Antoniusschule begeisterte Kinder. Sie freuten sich über tolle Buchgeschenke des Rotary-Clubs Dorsten.

Mit ihrer landesweiten Aktion "Projekt LLLL: Lesen lernen - Leben lernen" wollen Rotary-Clubs Kinder des zweiten oder dritten Schuljahrs bei der Lese- und Rechtschreibfähigkeit unterstützen. Die Rotarier sind überzeugt, dass Lesen die wichtigste Basiskompetenz für jede weitere Bildung ist und dass die Lesefähigkeit und das Leseverständnis einen Schlüssel für die Integration und den sozialen Aufstieg darstellen. Da mit der Förderung dieser Kompetenz früh begonnen werden muss, wird der Rotary-Club Dorsten allen Grundschulen das Buch "Spaß im Zirkus Tamtini" schenken.

Anreiz zum Schmökern

Die offizielle Übergabe des Bücherpakets erfolgte gestern im Beisein des Ersten Beigeordneten, Gerhard Baumeister, durch den Vizepräsidenten des Rotary-Clubs Dorsten, Dr. Karl Bergmann. Stellvertretend für alle Schulleiter nahm Juliane Hilke von der Antoniusschule das erste Buchpaket entgegen. Sie bedankte sich und unterstrich: "Das ist ein Anreiz für Jungen und Mädchen gleichermaßen".

Die weiteren Bücher werden zeitnah überreicht. Der Rotary-Club freut sich, dass die Grundschulen in Dorsten von dem Projekt begeistert sind: 13 Schulen haben für 31 Klassen und 821 Kinder ihr Interesse bekundet.

Das Projekt "Lesen lernen - Leben lernen" wurde auf Initiative des Rotary-Clubs Aachen von Wissenschaftlern am Germanistischen Institut der RWTH Aachen erarbeitet. Ausgehend vom Buchgeschenk helfen Materialien Lehrern und Kindern mit Angeboten zum Verständnis der Texte und begleiten mit praktischen Übungen den kreativen Umgang mit dem Text. Bisher haben Rotary-Clubs mehr als 1200 Schulklassen mit rund 30 000 Kindern beschenkt. Die Resonanz war rundum positiv. se

Anzeige
Anzeige