Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Letzte Todsünde des Alters"

Dorsten Der Brahms-Chor Dorsten präsentiert sein diesjähriges Herbst-Konzert wieder in der St. Nikolaus-Kirche in Dorsten-Hardt.

Am Sonntag, 16. September, wird um 19 Uhr die "Petite Messe Solennelle" von Gioacchino Rossini erklingen. Das Konzert wird in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dorsten veranstaltet, das eine Stärkung der stadtteilbezogenen Kulturarbeit erhofft.

Rossini bezeichnete seine Messe, die er im Alter von 71 Jahren schrieb, selbstironisch als "leider letzte Todsünde meines Alters". Die gleiche Ironie wird auch im Titel der Messe deutlich, denn klein ist nur die authentische Besetzung (Klavier: David Cavelius und Harmonium: Bernhard van Almsick), nicht aber Ausdehnung und Anspruch. Rossini sagt selbst zu seiner Messe: "Ich habe in diese Komposition all mein kleines musikalisches Wissen gelegt und mit wahrer Liebe zur Religion gearbeitet".

Sein 1863 komponiertes Spätwerk strahlt eine lebensfrohe, südländische, aber doch tief empfundene Religiosität aus, die dem Melodienreichtum seiner Opern in nichts nachsteht.

Vor allem die reizvolle Melodik und Dynamik fordern Chor und Solisten gleichermaßen.

Unter der musikalischen Leitung von Alfred Schulze-Aulenkamp präsentiert der Chor die Fassung der Uraufführung mit den Solisten Marie-Helen Joel (Sopran), Marion Thienel (Alt), Albrecht Kludszuweit (Tenor) und Michael Haag (Bass).

Karten gibt es ab sofort zu 12 (ermäßigt 9 ) bei den Chormitgliedern, in den Bekleidungshäusern Mensing in Dorsten und bei Textil Heidermann, Orthöver Weg 24 in Wulfen.

Anzeige
Anzeige